Randgruppe: Laienmitarbeiterin und Laienmitarbeiter? – Versuch einer Standortbestimmung : Interview im Rahmen des Hauptseminarseminars „Zeitgenössische Pastoraltheolog/inn/en im Interview“ mit Dr. Stefan Gärtner, Dozent für Praktische Theologie an der Universität Tilburg, Niederlande.

Im Rahmen des Hauptseminars „Zeitgenössische Pastoraltheolog/inn/en im Interview“ am Seminar für Pastoraltheologie führten Studierende der Katholisch-Theologischen Fakultät Interviews mit zeitgenössischen Pastoraltheologen durch. Das Interview beschäftigt sich vor allem mit den Chancen der hauptamtl...

Author: Tenbrink, Daniel
Further contributors: Gärtner, Stefan (Contributor)
Division/Institute:FB 02: Katholisch-Theologische Fakultät
Document types:Other
Media types:Sound
Publication date:2010
Date of publication on miami:25.11.2010
Modification date:16.09.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Laienmitarbeiter; Pastoraltheologie; Dr. Stefan Gärtner; Zweites Vatikanisches Konzil; Interview
DDC Subject:230: Christentum, Christliche Theologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:audio/mpeg
PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85499418783
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85499418783
Digital documents:begleittext_tenbrink.pdf
interview_gaertner_randgruppe.mp3
DownloadFiles:ZIP File

Im Rahmen des Hauptseminars „Zeitgenössische Pastoraltheolog/inn/en im Interview“ am Seminar für Pastoraltheologie führten Studierende der Katholisch-Theologischen Fakultät Interviews mit zeitgenössischen Pastoraltheologen durch. Das Interview beschäftigt sich vor allem mit den Chancen der hauptamtlichen Laienmitarbeiterinnen und Laienmitarbeiter für die katholische Kirche sowie mit den Spannungen, mit denen diese Berufsgruppe zu kämpfen hat bzw. haben könnte. Des Weiteren thematisiert dieses Gespräch die schwierige Positionsbestimmung der Laienmitarbeiterinnen und Laienmitarbeiter. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob die Praxis den Tendenzen des Zweiten Vatikanischen Konzils sowie dem Kirchenrecht widerspricht. Es wird die Gemeinde als Umfeld der kirchlichen Berufsgruppen beleuchtet und im Anschluss daran diskutiert, ob Änderungen nötig sind.