Die perioperative Bakterienflora und potentielle Risikofaktoren entzündlicher Komplikationen bei transsphenoidalen Operationen sellärer Raumforderungen - Nutzen von Desinfektion und Antibiotikaprophylaxe : eine Studie an 100 transsphenoidalen Eingriffen über 54 Monate

Es wurden retrospektiv 100 transsphenoidale Eingriffe untersucht. Zur Erfassung der bakteriellen Besiedlung des operativen Zugangsweges und der Effektivität der Desinfektion waren bei allen Eingriffen Abstriche aus Mund und Nase vor und nach der Desinfektion, am Operationsende sowie zusätzlich intra...

Previous Title:Die perioperative Bakterienflora und potentielle Risikofaktoren entzündlicher Komplikationen bei transsphenoidalen Operationen sellärer Raumforderungen - Nutzen von Desinfektion und Antibiotikaprophylaxe
Author: Schildheuer, Douglas
Further contributors: Moskopp, Dag (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2005
Date of publication on miami:13.01.2015
Modification date:14.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Transsphenoidal; Desinfektion; Antibiotikaprophylaxe; Liquorrhoe; Meningitis; Bakterienflora; Sella
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50389616414
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50389616414
Digital documents:diss_schildheuer.pdf

Es wurden retrospektiv 100 transsphenoidale Eingriffe untersucht. Zur Erfassung der bakteriellen Besiedlung des operativen Zugangsweges und der Effektivität der Desinfektion waren bei allen Eingriffen Abstriche aus Mund und Nase vor und nach der Desinfektion, am Operationsende sowie zusätzlich intraoperativ aus der Keilbeinhöhle entnommen worden. Als relevante entzündliche Komplikationen wurden insgesamt 4 bakterielle Meningitiden registriert. Als Hauptrisikofaktor hierfür erwies sich eine Liquorrhoe, die wiederum gehäuft bei Rezidiveingriffen und großen Tumoren auftrat. Es zeigte sich eine nicht unerhebliche Besiedlung des operativen Zugangsweges mit potentiellen Meningitiserregern, wobei ein für die gesamte Operation andauernder Desinfektionseffekt nicht nachgewiesen werden konnte. Ob die dennoch relativ niedrige Meningitisrate nun ein Effekt der Antibiotikaprophylaxe ist, bleibt ungeklärt, wird aber ausführlich anhand einer Literaturübersicht diskutiert.