Erweiterte Suche

Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)

Strukturniveau und psychiatrische Diagnose

Die Konzepte zur Persönlichkeitsstruktur von Kernberg und Rudolf sind die direkten Vorläufer der Strukturachse der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (OPD-2), welche hier zur Strukturmessung eingesetzt wird. Es wird ein Zusammenhang des Strukturniveaus mit psychiatrischen Diagnosen untersucht. Anhand von 125 Patienten wurden Gruppenvergleiche von Achse I- und Achse II-Störungen bezüglich der OPD-2-Strukturachse durchgeführt. Patienten mit Persönlichkeitsstörungen hatten ein hochsignifikant schlechteres Strukturniveau als Patienten mit Achse I-Störungen. Innerhalb der Cluster A, B und C gab es signifikante Unterschiede im Strukturniveau. Die Anzahl der Persönlichkeitsstörungen hatte dagegen keinen Effekt. Es zeigt sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Strukturniveau nach OPD-2 und verschiedenen psychiatrischen Diagnosen. Es gibt ansatzweise Bestätigungen für Kernbergs Klassifikation der Persönlichkeitsstörungen.

Titel: Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)
Untertitel: Strukturniveau und psychiatrische Diagnose
Verfasser: Menke, Bernhardine GND
Gutachter: Doering, Stephan
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2011
Publikation in MIAMI: 03.03.2011
Datum der letzten Änderung: 19.05.2016
Schlagwörter: Strukturachse OPD-2; Persönlichkeitsstruktur; psychiatrische Diagnose; Persönlichkeitsstörung; Strukturelle Störung
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-94499362971
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-94499362971
Onlinezugriff: