Qualifikation für Public Relations : neue Perspektiven in der PR-Berufsfeldforschung

Public Relations gelten als Kommunikationsberuf der Zukunft. Doch welche Qualifikationen sind wichtig und wie sind sie zu erwerben? Bis heute existieren weder ein konsentiertes Qualifikationsprofil noch feste Ausbildungsstandards. Ebenso wie in verschiedenen Vorgängerstudien werden auch in der hier...

Author: Schulte, Sarah
Further contributors: Merten, Klaus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:24.03.2011
Modification date:20.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Public Relations; Öffentlichkeitsarbeit; Berufsfeld; Qualifikationsprofil; Ausbildung; Professionalisierung; Schlüsselqualifikationen
DDC Subject:000: Informatik, Wissen, Systeme
330: Wirtschaft
370: Bildung und Erziehung
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-84479673237
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-84479673237
Digital documents:diss_schulte_sarah.pdf

Public Relations gelten als Kommunikationsberuf der Zukunft. Doch welche Qualifikationen sind wichtig und wie sind sie zu erwerben? Bis heute existieren weder ein konsentiertes Qualifikationsprofil noch feste Ausbildungsstandards. Ebenso wie in verschiedenen Vorgängerstudien werden auch in der hier durchgeführten empirischen Untersuchung allgemeine, PR-unspezifische Merkmale als wichtigste Qualifikationen für den PR-Beruf benannt. Bislang wurde dies als Beleg dafür gewertet, dass kein spezifisches Qualifikationsprofil besteht, daher kein PR-Problemlösungsmonopol zu definieren und der PR-Beruf nicht ausbildungsfähig ist. Die vorliegende Analyse zeigt jedoch, dass sich hinter den geforderten allgemeinen Qualifikationen eine bisher unberücksichtigte PR-Spezifik verbirgt. Dieser innovative Ansatz wird in konkrete Handlungsempfehlungen für die PR-Aus- und Weiterbildung umgesetzt und um praktische Anregungen für mögliche Trainingsverfahren ergänzt.