Erweiterte Suche

Die Reposition der Spondylolisthese mit einem neuen Distraktions-Reduktions-Instrument: Fortschritte in der Chirurgie der Spondylolisthese

Nach Bandscheibenausräumung von dorsal wird das auf den Repositionsweg eingestellte Distraktions-Reduktions-Instrument einseitig in den Zwischenwirbelraum vorgeschoben und aufgespreizt. Die Zähne der Branchen des Instruments verhaken sich in den angrenzenden Grund - und Deckplatten, dann werden die Branchen des Instruments wie auf einem Schlitten gegeneinander verschoben mit konsekutiver Verkürzung des Gleitweges, wobei mit dem Fixateur interne die erzielte Reposition gesichert wird. Nach vollständiger Reposition der Spondylolisthese wird die 360° Spondylodese mit Implantation von spongiosagefüllten Cages abgeschlossen. Die Reposition erfolgt direkt auf der Gleitstrecke zwischen der verschobenen Deck – und Grundplatte ohne Zug an den Pedikelschrauben. Diese neue Repositionstechnik wird mit bekannten Verfahren verglichen, die Ergebnisse und Zukunftsperspektiven aufgezeigt.

Titel: Die Reposition der Spondylolisthese mit einem neuen Distraktions-Reduktions-Instrument: Fortschritte in der Chirurgie der Spondylolisthese
Verfasser: Baalmann, Rainer Heinrich GND
Gutachter: Wassmann, Hansdetlef GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2008
Publikation in MIAMI: 05.05.2010
Datum der letzten Änderung: 06.05.2016
Schlagwörter: Spondylolisthese; Reposition; PLIF; 360° Spondylodese; Distraktions-Reduktions-Instrument
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-28409670908
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-28409670908
Onlinezugriff: