Erweiterte Suche

Krebspest und Neozoenproblematik

Behandlung im Sachunterricht und Umsetzung in der Lehrerausbildung

Die Behandlung der Neozoenproblematik im Sachunterricht erhält gerade im Kontext mit dem Ziel der Agenda 21 „Erhaltung der biologischen Vielfalt“ und der von der Bund-Länder-Kommission geforderten „Gestaltungskompetenz“ eine fundamentale Bedeutung für Grundschüler. Die Krebspest ist eine Erkrankung durch Schlauchpilze, die zu einer starken Gefährdung des einheimischen Edelkrebses führt und durch in Zoohandlungen verkaufte nordamerikanische Flusskrebsarten übertragen wird. Im Sachunterricht und in der Lehrerausbildung sollen bei Behandlung dieser Themenproblematik weitestgehend Methoden angewendet werden, die eine selbstgesteuerte, tiefgehende Auseinandersetzung mit lebenden Flusskrebsen ermöglichen, wie beispielsweise das Experimentieren, das Untersuchen und das Halten und Pfl egen von Flusskrebsen.

Titel: Krebspest und Neozoenproblematik
Untertitel: Behandlung im Sachunterricht und Umsetzung in der Lehrerausbildung
Verfasser: Grümme, Tobias GND
Organisation: FB 13: Biologie
Dokumenttyp: Artikel
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2003
Publikation in MIAMI: 20.01.2005
Datum der letzten Änderung: 16.09.2015
Zeitschrift/Periodikum: Berichte des Institutes für Didaktik der Biologie / 12 (2003), S. 19 - 38
Schlagwörter: Neozoen; Krebspest; Sachunterricht; Lehrerausbildung
Fachgebiete: Biowissenschaften; Biologie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-85659522813
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-85659522813
Onlinezugriff: