Lebensqualität und Überleben nach Herz- oder Herzlungentransplantation bei Patienten mit angeborenem Herzfehler

Wir berichten die Erfahrungen mit einem gemischten Patientenkollektiv aus Kindern und Erwachsenen, welches zwischen 1993 und 2006 an der Klinik und Poliklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Münster aufgrund eines angeborenen Herzfehlers, herz- oder herzlungentranspla...

Author: Schmitz, Christoph Clemens
Further contributors: Hoffmeier, Andreas (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:24.01.2010
Modification date:02.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Herztransplantation; Herzlungentransplantation; Lebensqualität; Überleben; angeborene Herzfehler; Herzfehler
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-39409460164
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-39409460164
Digital documents:diss_schmitz_christoph_clemens.pdf

Wir berichten die Erfahrungen mit einem gemischten Patientenkollektiv aus Kindern und Erwachsenen, welches zwischen 1993 und 2006 an der Klinik und Poliklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Münster aufgrund eines angeborenen Herzfehlers, herz- oder herzlungentransplantiert wurde. Die Studie umfasste 22 Patienten die herz- oder herzlungentransplantatiert wurden. Neun der elf Patienten erreichten eine Lebnsqualität zwischen 80 und 100%. Diese exzellente Lebensqualität nach der Transplantation in unserer Studie zeigte sich auch in anderen Studien desselben Umfangs und ähnlicher Fragestellung. Die perioperative Letalität betrug 0%. Das mittlere Überleben lag bei 69,7 Monaten (+/- 14,7 Monate). Das 1-Jahres Überleben betrug 59 % und das 5-Jahres Überleben 50 %. Die Herz- oder Herzlungentransplantation ist Methode der Wahl bei Patienten mit terminaler Herzinsuffizienz bei angeborenem Herzfehler.