Erweiterte Suche

Evaluation von Antikörpern gegen ependymale Proteine auf ihre Eignung als diagnostische Marker für Ependymome

Ependymome sind Tumore des zentralen Nervensystems, die sich durch charakteristische histologische Eigenschaften von anderen glialen Tumoren unterscheiden. Im Rahmen dieser Studie wurde eine Auswahl an Antikörpern auf ihre Spezifität gegenüber Ependymomen im Vergleich zu anderen glialen Tumoren untersucht. Zur Verfügung standen Antikörper gegen die Proteine RGS1, GLUT10, GalNac, FATP6, CD36, Kir5.1, SPAG6, hOPG, Annexin und Spa17. Ihre Immunreaktivität wurde auf Tissue Arrays verglichen. Für anti - Spa17 ergab sich eine signifikant erhöhte mediane Färbungsintensität ependymaler Tumore, jedoch rechtfertigt die, im Vergleich zu schon etablierten Markern, geringere Spezifität nicht den Einsatz des Antikörpers als diagnostischer Marker für Ependymome. Dennoch konnte eine erhöhte Affinität des anti-Spa17 an zilienbesetzten Tumorzellen des Ependyms dargestellt werden. Zur genaueren Untersuchung dieses Aspektes bedarf es weiterführender experimenteller Ansätze.

Titel: Evaluation von Antikörpern gegen ependymale Proteine auf ihre Eignung als diagnostische Marker für Ependymome
Verfasser: Stein, Anne-Katrin
Gutachter: Hasselblatt, Martin Normdaten
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 25.02.2009
Datum der letzten Änderung: 25.04.2016
Schlagwörter: Antikörper; diagnostische Marker; Ependymome; Evaluation
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-72539570232
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-72539570232
Onlinezugriff: