Phänomene des Big-Data-Zeitalters : Eine rechtliche Bewertung im wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Kontext

Der vorliegende Sammelband widmet sich wichtigen Fragestellungen rund um den Begriff Big Data und berücksichtigt dabei das Zusammenspiel mit der Künstlichen Intelligenz und der Industrie 4.0. Er setzt sich zusammen aus einzelnen Dossiers, welche im Rahmen des ABIDA-Projekts verfasst wurden und Sachv...

Further contributors: Hoeren, Thomas (Editor)
Division/Institute:FB 03: Rechtswissenschaftliche Fakultät
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2019
Date of publication on miami:28.03.2019
Modification date:28.03.2019
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe III, Bd. 35
Publisher: readbox unipress / Münster (Westf)
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Big Data; Digitalisierung; Rechtsanalyse; Daten; Datenschutz-Grundverordnung; Algorithmen
DDC Subject:340: Recht
License:CC BY-NC-ND 4.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Phänomene des Big-Data-Zeitalters : Eine rechtliche Bewertung im wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Kontext / Thomas Hoeren (Hrsg.). – Münster : Readbox Unipress, 2019. – VI, 276 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe III ; Bd. 35), ISBN 978-3-8405-0194-4, Preis: 23,60 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0194-4
URN:urn:nbn:de:hbz:6-96169492515
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-96169492515
Digital documents:hoeren_buchblock.pdf

Der vorliegende Sammelband widmet sich wichtigen Fragestellungen rund um den Begriff Big Data und berücksichtigt dabei das Zusammenspiel mit der Künstlichen Intelligenz und der Industrie 4.0. Er setzt sich zusammen aus einzelnen Dossiers, welche im Rahmen des ABIDA-Projekts verfasst wurden und Sachverhalte spezifischer Lebensbereiche vor allem rechtlich bewerten. Das ABIDA-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und forscht zu gesellschaftspolitischen Auswirkungen des Einsatzes von Big-Data-Anwendungen. Aufgrund der interdisziplinären Ausrichtung des Projekts enthalten die Dossiers je nach Kontext ökonomische, soziologische, politologische oder ethische Implikationen. Prof. Dr. Thomas Hoeren ist Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster.