Echo- und Doppler-echokardiographische Phänotypisierung des Herzens der SCPx/SCP2-defizienten Maus unter Normal- und 0,5 Prozent Phytolkost

In Abwesenheit zweier Sterol-Carrier-Proteine (SCP2/SCPx-defizientes Mausmodell) ist eine intrazelluläre Kumulation von Phytansäure nachweisbar. In Analogie zum Refsum-Syndrom zeigen sich insbesondere unter diätetischer Phytolbelastung elektro-kardiale Auswirkungen. Echokardiographisch wurde nunmehr...

Author: Feierabend, Michael
Further contributors: Breithardt, Günter (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:28.01.2007
Modification date:08.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Maus; Echokardiographie; Sterol-Carrier-Protein; Refsum-Syndrom; diastolische Funktionsstörung; Phytansäure; Arrhythmie
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-79599443064
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-79599443064
Digital documents:diss_feierabend.pdf

In Abwesenheit zweier Sterol-Carrier-Proteine (SCP2/SCPx-defizientes Mausmodell) ist eine intrazelluläre Kumulation von Phytansäure nachweisbar. In Analogie zum Refsum-Syndrom zeigen sich insbesondere unter diätetischer Phytolbelastung elektro-kardiale Auswirkungen. Echokardiographisch wurde nunmehr eine Phänotypisierung der Mausherzen unter Normalkost und diätetischer Phytolanreicherung vorgenommen. Dabei zeigten sich bis auf eine signifikante Abnahme der Herzfrequenz keine mit den Standardechokardiographieparametern erfassbaren, funktionellen und echomorphologischen Veränderungen, die als direkte Folge der Phytansäureakkumulation interpretierbar wären. Hinweise auf eine diastolische Funktionsstörung sollten durch alternative Meßmethoden verifiziert werden.