Erweiterte Suche

Islamischer Religionsunterricht (IRU) in Deutschland: Erwartungen der Muslime - Konzepte der Kooperation zwischen den Glaubensgemeinschaften und dem Staat

Erwartungen der Muslime - Konzepte der Kooperation zwischen den Glaubensgemeinschaften und dem Staat

Durch die Arbeitsmigration seit den 1950er Jahren und den Flüchtlingszugang in den letzten Jahren leben inzwischen über 4,5 Millionen Muslime in Deutschland. Sie haben nach dem Grundgesetz ein Anrecht auf ihre Religionsausübung und auch auf Islamischen Religionsunterricht (IRU) in öffentlichen Schulen. In diesem Zusammenhang untersucht die vorliegende Arbeit den derzeitigen Stand des IRU in Moscheen und Schulen. Sie schildert die Erwartungen der Muslime – Gruppierungen: Experten, Vereinsvorsitzenden, Eltern und SchülerInnen – an einen IRU sowie auch an islamische Religionslehrer. Sie vergleicht empirisch die beiden Formen hinsichtlich Inhalten und religiöser Gebetspraxis und prüft, inwieweit ein Entwicklungsbedürfnis des IRU nach wissenschaftlichen und pädagogischen Kriterien besteht. Zudem stellt sie die Frage, inwieweit eine Einigung bei der Ausrichtung eines IRU zwischen muslimischen Glaubensgemeinschaften und dem deutschem Staat hinsichtlich eines IRU in öffentlichen Schulen verwirklicht werden kann und inwieweit ein solches Konzept auch auf den IRU in Moscheen übertragbar wäre.

Titel: Islamischer Religionsunterricht (IRU) in Deutschland: Erwartungen der Muslime - Konzepte der Kooperation zwischen den Glaubensgemeinschaften und dem Staat
Untertitel: Erwartungen der Muslime - Konzepte der Kooperation zwischen den Glaubensgemeinschaften und dem Staat
Verfasser: Çelik, Özcan GND
Gutachter: Khorchide, Mouhanad GND
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2017
Publikation in MIAMI: 25.07.2017
Datum der letzten Änderung: 23.08.2017
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe VII ; 24
Verlag/Hrsg.: Readbox Unipress / Münster (Westf)
Schlagwörter: Islamischer Religionsunterricht; Muslimische Glaubensgemeinschaften; Muslime in Deutschland; Kooperation mit dem Staat; Erwartungen der Muslime; Islamische Religionslehrer; Lehrkräfte für Islamunterricht
Fachgebiete: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Lizenz: CC BY 4.0
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Islamischer Religionsunterricht (IRU) in Deutschland : Erwartungen der Muslime - Konzepte der Kooperation zwischen den Glaubensgemeinschaften und dem Staat / Özcan Çelik. – Münster : Münsterscher Verlag für Wissenschaft , 2017. – IX, 364 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe VII ; Bd. 24), ISBN 978-3-8405-0155-5, Preis: 28,00 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0155-5
URN: urn:nbn:de:hbz:6-02239634585
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-02239634585
Onlinezugriff:
Inhalt:
Einleitung ... 1
I. Islam in Deutschland ... 7
1.1. Geschichte des Islam in Deutschland ... 7
1.2. Muslimische (große) Dachverbände ... 17
1.3. Der Spitzendachverband der Muslime in Deutschland: ‌Koordinationsrat der Muslime (KRM) ... 27
1.4. Muslimische SchülerInnen in Deutschland ... 29
1.5. Rechtliche Aspekte des RU und des IRU in Deutschland ... 33
1.6. Versuchsmodelle in Deutschland ... 35
1.7. Beiratsmodell als Übergangslösung ... 37
1.8. Bekenntnisorientierter IRU in Deutschland ... 38
1.9. Geschichte und Entwicklung des IRU in NRW ... 43
1.10. Beirat für IRU in NRW ... 49
1.11. Lehrerlaubnis für den IRU (Idschaza) ... 50
II.Methodik ... 53
2.1. Entwicklung des Fragebogens und des Leitfadens für die Interviews ... 53
2.2. Auswahl der Probanden ... 55
2.3. Probleme ... 60
2.4. Interviewsituationen ... 62
2.5. Auswertung ... 65
III.Lehrkräfte des IRU ... 69
3.1. Lehrkräfte des IRU an Schulen und in Moscheen ... 69
3.2. Allgemeine Fragen zum Islamunterricht ... 73
3.3. Motive für die Berufswahl ... 76
3.4. Zufriedenheit mit dem Beruf ... 78
3.5. Zufriedenheit mit der Situation am Arbeitsort ... 79
3.6. Belastung der Lehrkräfte ... 85
IV.Organisation und Theorie des Unterrichts ... 88
4.1. Zusammensetzung der Lerngruppe ... 88
4.2. Wochenstunden ... 91
4.3. Unterrichtszeiten ... 91
4.4. Umgang mit dem Unterrichtsplan ... 93
4.5. Unterrichtsmethode ... 96
4.6. Lern- und Leistungskontrolle bzw. die Belohnung der TeilnehmerInnen...104
V. Kompetenzen und vermittelte Fertigkeiten im IRU ... 109
5.1. Religiöse Kompetenzen und Fertigkeiten ... 109
5.2. Sprachliche Kompetenz ... 124
5.3. Kulturelle Kompetenz ... 127
5.4. Interkulturelle Kompetenz ... 131
5.5. Interreligiöse Kompetenz ... 135
5.6. Gehorsamkeit und Respekt ... 138
5.7. Toleranz und Dialogfähigkeit ... 141
5.8. Identität ... 142
5.9. Aufklärung ... 146
5.10. Intellektualität ... 150
5.11. Spiritualität ... 154
5.12. Barmherzigkeit ... 159
5.13. Überblick auf die Ergebnisse der „Durchschnittlichen Mittelwerte“ ... 164
VI.Einstellungen der SchülerInnen gegenüber dem IRU und den IRL ... 169
6.1. Einstellungen von SchülerInnen gegenüber dem IRU ... 169
6.2. Einstellungen der SchülerInnen gegenüber IRL ... 173
6.3. Zwischenfazit ... 180
VII.Einstellungen der Eltern gegenüber dem IRU und den IRL ... 185
7.1. Einstellungen der Eltern gegenüber dem IRU ... 185
7.2. Einstellungen der Eltern gegenüber den IRL ... 191
7.3. Zwischenfazit ... 200
VIII.Einstellung der VV gegenüber dem IRU und den IRL ... 207
8.1. Einstellung der VV gegenüber dem IRU ... 207
8.2. Einstellung der VV gegenüber den IRL ... 215
8.3. Zwischenfazit ... 223
IX.Einstellung der Experten gegenüber dem IRU und den IRL ... 227
9.1. Einstellung der Experten gegenüber dem IRU ... 227
9.2. Einstellung der Experten gegenüber den IRL ... 237
9.3. Zwischenfazit ... 249
X. Einstellung der VV gegenüber der Zusammenarbeit mit dem deutschen Staat und innerhalb der muslimischen Gemeinden ... 255
10.1. Was erwartet der Staat von muslimischen Gemeinden? ... 255
10.2. Erwartungen der muslimischen Gemeinden an den deutschen Staat ... 256
10.3. Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Staat bzw. mit staatlichen Institutionen ... 259
10.4. Zusammenarbeit unter Muslimen ... 260
10.5. Gemeinsames Curriculum für alle Moscheen ... 262
10.6. Zwischenfazit ... 265
XI.Einstellungen der Experten gegenüber einer Zusammenarbeit ‌mit dem deutschen Staat und innerhalb muslimischer Gemeinden ... 269
11.1. Was erwartet der Staat von muslimischen Gemeinden? ... 269
11.2. Erwartungen der muslimischen Gemeinden vom Staat ... 270
11.3. Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Staat bzw. mit staatlichen Institutionen ... 271
11.4. Zusammenarbeit unter muslimischen Gemeinden ... 272
11.5. Gemeinsames Curriculum für alle Moscheen ... 274
11.6. Zwischenfazit ... 277
XII.Auswertung und Schlussfolgerungen ... 281
12.1. Vergleich der IRL in Schulen und in Moscheen ... 281
12.2. Vergleich des IRUiS und IRUiM ... 296
12.3. Einstellung der Muslime gegenüber den IRUiS ... 306
12.4. Erwartungen an den IRUiS ... 307
12.5. Was soll im IRUiS vermittelt werden? ... 309
12.6. Möglichkeit des IRUiS als Ersatz für den IRUiM ... 310
12.7. Mögliche Wirkung des IRUiS auf Kinder ... 312
12.8. Abmeldungsgründe ... 314
12.9. Notwendigkeit d. Entwickl. eines neuen Konzepts für d. IRUiM ... 315
12.10. Was erwartet der Staat von muslimischen Vereinen nach der Ansicht der Muslime? ... 319
12.11. Erwartungen der Muslime an deutschen Staat ... 320
12.12. Wie kann die Zusammenarbeit mit dem Staat intensiviert werden? ... 323
12.13. Funktioniert die Zusammenarbeit unter Muslimen? ... 325
12.14. Gemeinsames Curriculum für alle Moscheen? ... 328
12.15. Wer könnte dieses einheitliche Curriculum schaffen? ... 330
XIII.Zusammenfassende Schlussbemerkungen zur Einführung des islamischen Religionsunterrichts in Deutschland in öffentlichen Schulen und in Moscheen ... 333
13.1. Zum derzeitigen Stand des islamischen Religionsunterrichts in der Bundesrepublik Deutschland 335
13.2. IRU in Moscheen und an öffentlichen Schulen im Vergleich ... 339
13.3. Sprachliche und kulturelle Kompetenzen im IRU und der Aspekt Gehorsam ... 343
13.4. Schlussfolgerungen für die Konstituierung eines IRU in Deutschland ... 345
13.5. Islamverbände und Staat – Notwendigkeiten und Zielsetzungen einer Kooperation ... 347
Literatur ... 335
Anhänge ... 349