A corpus based contrastive approach for the analysis of tense and aspect in translation from English into Mandarin Chinese

Die vorliegende Dissertation nimmt eine korpusbasierte kontrastive Analyse von Tempus und Aspekt in der Übersetzung aus dem Englischen ins Mandarin-Chinesische. Ziel der theoretischen Basis dieser Arbeit ist es, die Charakteristika und Übersetzungsäquivalenz von Tempus und Aspekt in beiden Sprachen...

Author: Shi, Mimi
Further contributors: Paprotté, Wolf (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 09: Philologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:31.05.2011
Modification date:30.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Aspekt; Tempus; Englisch; Mandarin-Chinesisch; Korpus; Übersetzung
DDC Subject:420: Englisch, Altenglisch
490: Andere Sprachen
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-04419471201
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-04419471201
Digital documents:diss_shi.pdf

Die vorliegende Dissertation nimmt eine korpusbasierte kontrastive Analyse von Tempus und Aspekt in der Übersetzung aus dem Englischen ins Mandarin-Chinesische. Ziel der theoretischen Basis dieser Arbeit ist es, die Charakteristika und Übersetzungsäquivalenz von Tempus und Aspekt in beiden Sprachen zu diskutieren und die wichtigsten Fakten zu erläutern. Der empirische Teil dieser Arbeit beginnt mit drei Fragen: 1)Wie und zu welchem Grad werden Tempus und Aspekt des Englischen ins Mandarin-Chinesische übersetzt? 2)Werden übersetzte mandarin chinesische Texte als TT-oriented bzw. ST-oriented eingeordnet oder bietet sich besser ein third code an, um Übersetzungen dieser Art angemessen zu beschreiben? 3)Ist die translation universals als eine linguistische Eigenheit anwendbar? Um die Fragen zu beantworten und die Antworten zu erklären, stelle ich zwei Korpora mit statistische Verfahren aus der Übersetzungswissenschaft und Kontrastiven Linguistik zwischen dem Englischen und Mandarin-Chinesischen bereit.