Erweiterte Suche

CD44-Expression bei experimentell induzierter Arthrose im Kaninchenmodell

Ziel der vorliegenden Studie war die Bestimmung der CD44v5- und -v6-Expression bei einer experimentell induzierten Arthrose im Kaninchengelenk. Methode:12 Neuseelandkaninchen wurde das vordere Kreuzband reseziert, 12 weitere erhielten nur eine Eröffnung des Gelenkes. Aus jeder Gruppe wurden jeweils vier Tiere nach 3, 6 und 12 Wochen getötet. Die entnommenen Gelenke wurden makroskopisch sowie histologisch untersucht. Es erfolgte eine immunhistochemische Färbung von CD44v5 und -v6. Ergebnis: Es zeigte sich in der Versuchsgruppe eine makroskopisch und histologisch schnell progrediente Arthroseentstehung sowie im Vergleich zur Kontrollgruppe ein Anstieg der CD44v5- und v6-Expression. Die Expression von v6 korrelierte signifikant mit dem histologischen bzw. makroskopischen Arthrosegrad. Für v5 ergab sich eine signifikante Korrelation mit dem histologischen Arthrosegrad. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse dieser Studie sprechen für eine Beteiligung des Rezeptors in der Pathogenese der Arthrose.

Titel: CD44-Expression bei experimentell induzierter Arthrose im Kaninchenmodell
Verfasser: Ocken, Stephanie Anne-Marie GND
Gutachter: Fuchs, Susanne
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2003
Publikation in MIAMI: 25.05.2004
Datum der letzten Änderung: 28.01.2016
Schlagwörter: Kaninchenmodell; CD44; Arthrose; Mankin-Score; Immunhistochemie
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-19679486446
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-19679486446
Onlinezugriff: