Energy calibration and stability monitoring of the KATRIN experiment

Das KArlsruhe TRItium Neutrino Experiment (KATRIN) hat das Ziel die Neutrinomasse mit einer Senistivität von 200 meV (90% C.L.) zu messen. Um die hohe Sensitivität des KATRIN Experiments zu erreichen muss das Retardierungspotential von ?18.6 kV mit einer Genauigkeit von mindestens 60mV überwacht wer...

Author: Bauer, Stephan
Further contributors: Weinheimer, Christian (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 11: Physik
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:
Date of publication on miami:13.02.2014
Modification date:27.07.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Neutrinomasse; MAC-E Filter; Energiekalibrierung; Stabilitätsüberwachung; Konversionselektronen; Hochspannungsteiler Neutrino mass; MAC-E filter; energy calibration; stability monitoring; conversion electrons; high voltage divider
DDC Subject:530: Physik
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-04329567654
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-04329567654
Digital documents:diss_bauer_stephan.pdf

Das KArlsruhe TRItium Neutrino Experiment (KATRIN) hat das Ziel die Neutrinomasse mit einer Senistivität von 200 meV (90% C.L.) zu messen. Um die hohe Sensitivität des KATRIN Experiments zu erreichen muss das Retardierungspotential von ?18.6 kV mit einer Genauigkeit von mindestens 60mV überwacht werden. In dieser Dissertation konnte die Funktionalität des redundanten Konzeptes zur Stabilitätsüberwachung mit den hochpräzisions KATRIN Spannungsteilern und den ionenimplantierten 83 Rb/ 83mKr Quellen am KATRIN Monitor Spektrometer demonstriert werden. Des Weiteren wurde eine neue Ellipsometrievariante für die  kondensierte 83mKr Konversionselektronen Quelle in der KATRIN Strahllinie entwickelt. Das Zusammenspiel all dieser Methoden zur Energiekalibrierung und Stabilitätsüberwachung ist in der Lage, die geforderte Genauigkeit bereit zu stellen um die hohe Sensitivität des KATRIN Experiments zu erreichen.