Erweiterte Suche

„Subjektive Bewertung von Langzeitergebnissen operativ behandelter Patienten mit Lunatumnekrose (Morbus Kienböck) in unterschiedlichen Stadien“

Von 1990 bis 2002 wurden 65 Patienten mit der Diagnose einer Lunatumnekrose behandelt. Die Ätiologie war in 40 Fällen unklar, in 6 Fällen berufsbedingt und in 19 Fällen war ein Trauma vorangegangen. Eine Radiusverkürzungsosteotomie erfolgte bei 29 Patienten, eine Spongiosaplastik des Os lunatum bei 2, eine Arthroskopie bei 10, eine Denervation nach Wilhelm bei 9, eine Op nach Graner bei 6, eine STT-Arthrodese bei 7, eine Prothesenimplantation und eine Proximal Row Carpectomy bei jeweils einem Patienten. Revisionen erfolgten bei 6 Patienten aufgrund einer Befundprogredienz. Im DASH-Fragebogen zeigte sich das 37% der Patienten eine deutliche Schmerzreduktion erfahren haben. Mit zunehmendem Alter zeigte sich das sich die Ergebnisse der erhobenen Scores verschlechterten. Die Prognose der Lunatumnekrose ist vom Alter und dem Stadium der Erkrankung abhängig. Schlussfolgerungen sind bezüglich der zu wählenden operativen Therapie aufgrund der geringen Fallzahl nur bedingt möglich.

Titel: „Subjektive Bewertung von Langzeitergebnissen operativ behandelter Patienten mit Lunatumnekrose (Morbus Kienböck) in unterschiedlichen Stadien“
Verfasser: Daniilidis, Kiriakos GND
Gutachter: Schult, Marc
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2008
Publikation in MIAMI: 09.03.2008
Datum der letzten Änderung: 11.04.2016
Schlagwörter: Handgelenk; Lunatummalazie; Kienböck; Radiusverkürzungsosteotomie; Avaskuläre Nekrose
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-05599560370
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-05599560370
Onlinezugriff: