Erweiterte Suche

19 Jahre Qualitätssicherung Ärztliche Stelle Westfalen-Lippe nach der Röntgenverordnung

Ergebnisse und Folgerungen für die Überprüfungspraxis

In der Fassung der RöV von 1987 wurden erstmalig Ärztliche Stellen (ÄSt.) nach §16 später nach §17a RöV geschaffen. Diese wurden radiologisch Tätigen beratend zur Seite gestellt und haben keine Vollzugsaufgaben. In dieser Arbeit werden erstmalig die Überprüfungsergebnisse einer ÄSt. unter Berücksichtigung der über die Jahre gestiegener Anforderungen dargestellt. Da die Bundesländer die Aufgaben nach §16 bzw. §17a RöV als Pflichtaufgabe zur Erfüllung nach Weisung des Bundes wahrnehmen, gab es keine einheitlichen Prüf- und Bewertungskriterien für ÄSt.en. Aufbauend auf die Überprüfungserfahrung der ÄSt. W-L, wurde in W-L ein generelles Bewertungssystem für ÄSt.en entwickelt und getestet, das unter anderem individuelle Prüfereinflüsse minimiert. Seit November 2007 ist dieses Bewertungssystem einstimmig von allen ÄSt.en im Bundesgebiet akzeptiert und durch die jeweiligen Länderbehörden den ÄSt.en als verbindlich angewiesen.

Titel: 19 Jahre Qualitätssicherung Ärztliche Stelle Westfalen-Lippe nach der Röntgenverordnung
Untertitel: Ergebnisse und Folgerungen für die Überprüfungspraxis
Verfasser: Nischelsky, Johannes E.
Gutachter: Heindel, Walter L. Normdaten
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 28.02.2010
Datum der letzten Änderung: 03.05.2016
Schlagwörter: RöV; Röntgenverordnung; Qualitätssicherung; einheitliches Bewertungssystem; Ärztliche Stellen; Auftragsverwaltung
Fachgebiete: Recht; Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-88469562528
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-88469562528
Onlinezugriff: