Erweiterte Suche

Kapillarelektrophoretische Untersuchungen an cyanogenen Glykosiden

Cyanogene Glykoside sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die bei Verletzung des intakten Pflanzenmaterials Blausäure freisetzen. Kommen diese Verbindungen in Nahrungs- oder Arzneimitteln vor, die aus solchen Pflanzen gewonnenen wurden, kann es zu akuten oder chronischen Intoxikationen kommen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Methoden zur Identifikation und Quantifizierung cyanogener Glykoside in Nutz- und Arzneipflanzen erarbeitet. Sie erlauben die simultane und schnelle kapillarelektrophoretische Bestimmung mehrerer, in Pflanzen vergesellschaftet vorkommender cyanogener Glykoside. Die jeweiligen entwickelten Methoden zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit sehr geringen Probenmengen des Pflanzenmaterials und meist ohne aufwändige Aufarbeitung die Bestimmung dieser Verbindungen selbst in niedrigen Konzentrationen ermöglichen.

Titel: Kapillarelektrophoretische Untersuchungen an cyanogenen Glykosiden
Verfasser: Demmer, Petra GND
Gutachter: Nahrstedt, Adolf
Organisation: FB 12: Chemie und Pharmazie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 27.09.2004
Datum der letzten Änderung: 04.02.2016
Schlagwörter: cyanogene Glykoside; Kapillarelektrophorese; CE; Derivatisierung; MEKC; MEEKC; HPLC
Fachgebiete: Chemie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-28659388497
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-28659388497
Onlinezugriff: