Erweiterte Suche

Therapie des Magenkarzinoms im Wandel der Zeit (1881 - 2000)

Operative und adjuvante Therapieverfahren des Magenkarzinoms werden über einen Zeitraum von 120 Jahren aufgezeigt. Die Gastrektomie hat die distale Magenresektion in den 40-iger Jahren abgelöst. Operationsmortalität und 5-Jahres-Überlebensrate haben bei beiden Verfahren drastisch abgenommen. Multimodale Therapiekonzepte gewinnen in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung. Für die adjuvante Chemotherapie liegen kaum erfolgsversprechende Studien vor. Durch die neoadjuvante Chemotherapie ist ein Anstieg an R0-Resektionen zu erzielen. Randomisierte Studien bezüglich eines Überlebensvorteils durch neoadjuvante Chemotherapie und intraoperative Radiotherapie stehen noch aus. Die systematisch erweiterte Lymphknotendissektion hat eine zunehmende Akzeptanz gefunden. Abschließend werden Ergebnisse vorgestellt, die auf der Auswertung der Krankenblätter von 115 Patienten, die in der Klinik für Allgemeine Chirurgie der Universität Münster wegen eines Magenkarzinoms behandelt wurden, beruhen.

Titel: Therapie des Magenkarzinoms im Wandel der Zeit (1881 - 2000)
Verfasser: Vogel, Birte GND
Gutachter: Senninger, Norbert GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 25.05.2004
Datum der letzten Änderung: 28.01.2016
Schlagwörter: Magenkarzinomtherapie; geschichtlicher Überblick; Operationstechniken; adjuvante Verfahren; Studienergebnisse
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Lizenz: InC 1.0
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-19679484874
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-19679484874
Onlinezugriff: