Migration steuern oder verwalten? : Deutschland im internationalen Vergleich

Dieser Band ist aus einer Tagung entstanden, die im Sommer 2007 am Institut für Politikwissen-schaft der Westfälischen Wilhelms-Universtität, Münster durchgeführt wurde. Die Organisatoren dieser Veranstaltung (und Herausgeber dieser Veröffentlichung) sind Doktoranden der Migrati-onsforschungsgruppe...

Further contributors: Kissau, Kathrin (Editor)
Kortmann, Matthias (Editor)
Tietze, Klaudia (Editor)
Cordier, Clémentine (Editor)
Aksünger, Handan (Editor)
Musch, Elisabeth (Editor)
Division/Institute:FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Conference object
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:23.04.2008
Modification date:01.04.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Migration; Migrationspolitik; Integration
DDC Subject:320: Politikwissenschaft
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-55549603596
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-55549603596
Digital documents:buchprojekt_2008-03-20.pdf

Dieser Band ist aus einer Tagung entstanden, die im Sommer 2007 am Institut für Politikwissen-schaft der Westfälischen Wilhelms-Universtität, Münster durchgeführt wurde. Die Organisatoren dieser Veranstaltung (und Herausgeber dieser Veröffentlichung) sind Doktoranden der Migrati-onsforschungsgruppe an der Graduate School of Politics sowie Kollegiaten des Graduiertenkol-legs Zivilgesellschaftliche Verständigungsprozesse in Münster. Die Tagung mit dem Titel „Migration steuern oder verwalten? Deutschland im internationalen Vergleich“ war als interdisziplinäre Studierendentagung der WWU konzipiert. Ziel dieser Veran-staltung war es, Studierenden aller Fachbereiche zu ermöglich, ihre wissenschaftlichen Arbeiten und Fähigkeiten im Rahmen einer Fachkonferenz vorzustellen und Ausarbeitungen auf hohem Niveau in diesem Tagungsband zu veröffentlichen. Damit wurde ihnen ein Einblick in den Ablauf und die Arbeitsweise im Rahmen von Konferenzen gewährt, die sie sonst nicht besitzen. Denn obwohl Studierende während ihres Studiums erlernen, wissenschaftlich zu arbeiten, werden ihre Ergebnisse in dieser Zeit selten einer größeren (Fach-)Öffentlichkeit zugängig gemacht. Thema dieses Tagungsbandes (und auch der Studierendentagung) ist der politische Umgang mit Migrationsprozessen in Europa. Es wird analysiert, wie Zuwanderung staatlich verwaltet oder gesteuert werden kann - und wird. Dabei werden sowohl historische Grundlagen der Migration aufgearbeitet, internationalen Bestimmungen zur Hochqualifiziertenmigration und Asylpolitik verglichen sowie Unterschiedliche Wege zur Integration in Europa analysiert.