Erweiterte Suche

Haltung der katholischen Kirche in Westfalen zum und während des Ersten Weltkrieg

Die Arbeit fragt nach der Haltung und dem Verhalten der katholischen Kirche, genauer gesagt, des Bistums Münster, im Ersten Weltkrieg. Einerseits bot die Kirche vielen Westfalen in ihren seelsorgerischen Aktivitäten Trost und Unterstützung angesichts von Schwierigkeiten und Leid im Krieg. Andererseits leistete sie einen wesentlichen Beitrag dazu, bis zuletzt den Krieg zu legitimieren und ihre Gläubigen auf die Kriegsziele einzuschwören. Nicht zuletzt versuchte sie so, die Gläubigen enger an die Kirche zu binden.

Titel: Haltung der katholischen Kirche in Westfalen zum und während des Ersten Weltkrieg
Verfasser: Stoffers, Johann
Dokumenttyp: Teil eines Buchs
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2014
Publikation in MIAMI: 04.12.2014
Datum der letzten Änderung: 27.07.2015
Reihe Westfalen im Ersten Weltkrieg ; Teil 4
Schlagwörter: Geschichte; Westfalen; Erster Weltkrieg; Feldpostbriefe; Heimatfron; Kriegsbegeisterung; Familienleben; Studium im Alter
Fachgebiete: Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-61329507244
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-61329507244
Onlinezugriff:
Inhalt:
1. Einleitung
2. Verhältnis der katholischen Kirche zum Staat vor dem Ersten Weltkrieg
3. Das Bistum Münster im Ersten Weltkrieg
4. Wie unterstützt die katholische Kirche die staatlichen Kriegsanstrengungen?
4.1 Die Rolle der Müttervereine
4.2 Die Seelsorge in der Heimat als patriotischer Dienst
4.3 Heimatseelsorge und Trauerbegleitung
4.4 Seelsorge und Predigt an der Front
4.5 Inhalt von Kriegspredigten
4.6 Feldpredigten von Domprediger Adolf Donders
4.7 Kriegerverehrungen
5. Stützen die geleisteten Anstrengungen die katholische Kirche wie erhofft?
5.1. Statistik der Kirchenbesuche
6. Schluss
7. Quellen und Literaturverzeichnis