Phylogenetische Untersuchungen an Arten der Gräser-Gattung Aira L. anhand karyologischer und molekularbiologischer Methoden sowie In situ-Hybridisierungen

Innerhalb der Poaceae stellt die Gattung Aira einen Polyploidie-Komplex aus diploiden und tetraploiden Arten dar. Dieser ist für phylogenetische Verwandtschaftsforschungen interessant, da bei den durch Hybridisierung entstandenen tetraploiden Arten z.T. Unkenntnis über die parentalen Genome herrscht...

Author: Heinrichsmeier, Nicole
Further contributors: Albers, Focke (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
FB 04: Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2005
Date of publication on miami:10.11.2005
Modification date:23.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Poaceae; Aira; Phylogenie; Chromosomenevolution; RAPD; Genomische in situ-Hybridisierung
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-34649489497
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-34649489497
Digital documents:diss_heinrichsmeier.pdf

Innerhalb der Poaceae stellt die Gattung Aira einen Polyploidie-Komplex aus diploiden und tetraploiden Arten dar. Dieser ist für phylogenetische Verwandtschaftsforschungen interessant, da bei den durch Hybridisierung entstandenen tetraploiden Arten z.T. Unkenntnis über die parentalen Genome herrscht. Die Systematik der Gattung und die phylogenetischen Beziehungen der Arten zueinander wurden durch den Einsatz verschiedener Methoden untersucht. Da die Gattung durch gemeinsame morphologische Merkmale sehr stabil ist, erfolgt eine klare Differenzierung primär anhand karyologischer Daten. Die Sequenzierung der cpDNA bzw. nrDNA zeigt aufgrund einer geringen Divergenz einen begrenzten taxonomischen Wert, was sich in einer schlechten interspezifischen Abgrenzbarkeit widerspiegelt und auf eine spät stattgefundene Abtrennung der Arten hinweist. Durch RAPDs und der GISH konnten bei zwei Arten der allopolyploide Ursprung nachgewiesen und die parentalen Genome detektiert werden.