Die Interessen der GmbH-Gesellschafter bei der Rechtsdurchsetzung : Unter besonderer Berücksichtigung der Zwangsvollstreckung durch Gesellschafter-Gläubiger sowie der Durchsetzung der innergesellschaftlichen Treupflicht

Die Rechtsform der GmbH ist von einem komplexen Interessengefüge der Gesellschafter geprägt, welches bei Eingriffen von außen aus dem Gleichgewicht geraten kann. Im Rahmen unterschiedlicher Konstellationen der Rechtsdurchsetzung Externer gegenüber der GmbH oder ihrer Gesellschafter einerseits, sowie...

Author: Kreutzmann, Daniel
Further contributors: Klicka, Thomas (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 03: Rechtswissenschaftliche Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2018
Date of publication on miami:08.05.2018
Modification date:08.05.2018
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe III, Bd. 27
Publisher: readbox unipress / Münster (Westf)
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:GmbH; Gesellschafterinteressen; Treupflicht; Interessenlage; Pfändung; Zwangsvollstreckung
DDC Subject:340: Recht
License:CC BY 4.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Die Interessen der GmbH-Gesellschafter bei der Rechtsdurchsetzung : Unter besonderer Berücksichtigung der Zwangsvollstreckung durch Gesellschafter-Gläubiger sowie der Durchsetzung der innergesellschaftlichen Treupflicht / Daniel Kreutzmann. – Münster : Münsterscher Verlag für Wissenschaft, 2018. – XVI, 286 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe III ; Bd. 27), ISBN 978-3-8405-0172-2, Preis: 24,50 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0172-2
URN:urn:nbn:de:hbz:6-80229517980
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-80229517980
Digital documents:diss_kreutzmann_buchblock.pdf

Die Rechtsform der GmbH ist von einem komplexen Interessengefüge der Gesellschafter geprägt, welches bei Eingriffen von außen aus dem Gleichgewicht geraten kann. Im Rahmen unterschiedlicher Konstellationen der Rechtsdurchsetzung Externer gegenüber der GmbH oder ihrer Gesellschafter einerseits, sowie bei Gesellschaftsinternen Streitigkeiten andererseits, treffen diese Interessen mit den Zwecksetzungen des Prozessrechts aufeinander. Einen sachgerechten Ausgleich herzustellen, bildet angesichts der Rechtsdurchsetzung und formalisierten Zwangsvollstreckung sowie dem dynamischen, häufig rechtsfortgebildeten GmbH-Recht ein starkes Spannungsfeld. Zahlreiche Berührungspunkte entstehen dabei sowohl bei der Rechtsdurchsetzung zur Realisierung von Ansprüchen Dritter, als auch bei gesellschaftsinternen Streitigkeiten. Besonders komplex und schwierig zu bewerten sind dabei die innergesellschaftliche Entscheidungsfindung und Willensbildung, namentlich im Bereich unternehmerischer Fragestellungen.