Immunohistochemische Untersuchung zur Expression von Mastzelltryptase an Beckenkammbiopsien bei Mastozytose

In der vorliegenden Studie wurden Knochenmarkpräparate von insgesamt 57 Patienten berücksichtigt, wobei 24 keine systemische Mastozytose, und 33 eine systemische Mastozytose in den konventionellen Färbungen aufwiesen. Durch die Mastzelltryptase, eine Serinprotease, die fast ausschließlich in menschl...

Author: Schulz, Thomas
Further contributors: Köhler, Gabriele (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2007
Date of publication on miami:23.07.2007
Modification date:22.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mastzelltryptase; systemische Mastozytose; Beckenkammbiopsien; Knochenmark; kutane Mastozytose
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-18529513804
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-18529513804
Digital documents:diss_schulz.pdf

In der vorliegenden Studie wurden Knochenmarkpräparate von insgesamt 57 Patienten berücksichtigt, wobei 24 keine systemische Mastozytose, und 33 eine systemische Mastozytose in den konventionellen Färbungen aufwiesen. Durch die Mastzelltryptase, eine Serinprotease, die fast ausschließlich in menschlichen Mastzellen vorkommt und in allen Stadien der Mastzelle gebildet wird, ist ein sehr spezifischer Nachweis von Mastzellen und damit der systemischen Mastozytose möglich. Bei der Korrelation von konservativen Färbungen an Beckenkammbiopsien bei Patienten mit systemischer Mastozytose und ohne systemische Mastozytose aus dem Zeitraum zwischen 1993 und 2003, und den neu angefertigten, immunohistochemischen Färbungen der Mastzelltryptase, findet sich eine Übereinstimmung der Diagnosen in 97 Prozent bei Patienten mit systemischer Mastozytose, und in 95,8 Prozent bei Patienten ohne systemische Mastozytose.