The effects of dopamine receptors on spreading depression in rat neocortical tissues

Bei der SD handelt es sich um eine, sich über den gesamten Cortex ausbreitende Depolarisationswelle, die von einer Abflachung bioelektrischer Aktivität begleitet wird. Dopamin ist ein essentieller Neurotransmitter. SD führt zu einer Freisetzung von Dopamin. Die vorliegende Arbeit untersucht, in wie...

Author: Haarmann, Anna Maria
Further contributors: Gorji, Ali (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:12.01.2010
Modification date:02.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Spreading Depression; Dopamin; Migräne mit Aura; EPSP und Dopamin
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-59419594355
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-59419594355
Digital documents:diss_haarmann.pdf

Bei der SD handelt es sich um eine, sich über den gesamten Cortex ausbreitende Depolarisationswelle, die von einer Abflachung bioelektrischer Aktivität begleitet wird. Dopamin ist ein essentieller Neurotransmitter. SD führt zu einer Freisetzung von Dopamin. Die vorliegende Arbeit untersucht, in wie weit Dopaminagonisten bzw. – antagonisten Einfluß auf die SD nehmen. Die Experimente wurden am somatosensorischen Neocortex erwachsener Ratten durchgeführt. Dabei wurden extrazelluläre Feldpotentiale abgeleitet und eine SD ausgelöst. Anschließend wurde der Einfluß sowohl von D2 Antagonisten als auch –Agonisten auf die SD untersucht. Eine anschließende Versuchsreihe untersuchte den Einfluss von D2 Antagonisten bzw.-Agonisten auf evozierte exitatorische postsynaptische Feldoptentiale. Die Inhibition von D2 Rezeptoren führt zu einer signifikanten Suppression der SD. Auch die synaptische Übertragung wird durch D2 Antagonisten beeinflusst.