Prognostische Faktoren für die Transfusionsfrequenz bei der operativen Therapie von Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle

Im Sinne des Qualitätsmanagements ist die Überwachung von Transfusionen gefordert. Ziel war die Ermittlung der Transfusionsfrequenz und die Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren bei der operativen Therapie von Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle. 150 Akten wurden retrospektiv untersucht u...

Author: Lange, Anna-Christin
Further contributors: Kleinheinz, Johannes (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2007
Date of publication on miami:15.04.2007
Modification date:23.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Qualitätsmanagement; Transfusionsfrequenz; Transfusion; Plattenepithelkarzinom; prognostische Faktoren
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-09529435252
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-09529435252
Digital documents:diss_lange.pdf

Im Sinne des Qualitätsmanagements ist die Überwachung von Transfusionen gefordert. Ziel war die Ermittlung der Transfusionsfrequenz und die Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren bei der operativen Therapie von Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle. 150 Akten wurden retrospektiv untersucht und ein Teil durch eine logistische Regression weiter ausgewertet. Die Gesamttransfusionsrate lag bei 55%, die der Erythrozytenkonzentrate bei 51,1%. Im hiesigen Patientenkollektiv stellten sich eine lange OP-Dauer, eine Unterkieferteilresektion und das männliche Geschlecht als steigerndes Risiko für eine Transfusion dar. Ein hoher HKT, eine Oberkieferbeteiligung und eine lange PTT reduzierten das Risiko. Die Studie zeigt, dass Richtlinien zur gezielten präoperativen Bereitstellung von Konserven überarbeitet werden müssen, um Kosten zu senken und um den Schutz der Patienten zu gewährleisten.