Provenance analysis of sediments from IODP Expedition 341 sites U1417 and U1418 : implications on climate-tectonic interactions at the southern Alaska continental margin

Der Kontinentalrand des südlichen Alaska, charakterisiert durch das höchste küstennahe Gebirge der Erde, das St. Elias Gebirge, bietet besonders gute Bedingungen für die Untersuchung der Interaktion von Klima und Tektonik in einem aktiven Orogen. Dessen Bildung während der letzten 10 Ma fiel zusamme...

Author: Huber, Barbara
Further contributors: Bahlburg, Heinrich (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2018
Date of publication on miami:18.06.2019
Modification date:19.07.2019
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Alaska; Provenanz; Klima-Tektonik-Interaktion; Sediment; Zirkon; Granat; Amphibol
DDC Subject:550: Geowissenschaften, Geologie
License:CC BY-NC 4.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-54169657878
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-54169657878
Digital documents:diss_huber.pdf

Der Kontinentalrand des südlichen Alaska, charakterisiert durch das höchste küstennahe Gebirge der Erde, das St. Elias Gebirge, bietet besonders gute Bedingungen für die Untersuchung der Interaktion von Klima und Tektonik in einem aktiven Orogen. Dessen Bildung während der letzten 10 Ma fiel zusammen mit substantiellen Veränderungen des Klimas die zu einer starken Vereisung des Gebietes führten. Der Großteil des Sediments, das während der Gebirgsbildung erodiert worden ist, wurde im Bereich des heutigen Surveyor Fan im Golf von Alaska abgelagert. Dieses wurden währen IODP Expedition 341 erbohrt. Wir präsentieren eine Multi-Methoden-Provenanzanalyse von Sedimenten aus 2 dieser Bohrungen im distalen und proximalen Surveyor Fan. Diese basiert auf geochemischen Einzelkornanalysen an Amphibol Granat, Pyroxen, Epidot, Zirkon- U/Pb- und (U-Th)/He- Datierungen, REE-Analysen, Ar-Ar- Datierung von Amphibol und Glimmer sowie point counting von Leicht- und Schwermineralen.