Vergleich von Dialyse- und Nierentransplantationspatienten mit Hilfe einer nicht-invasiven Blutdruckmeßmethode

Die koronare Herzkrankheit ist eine der führenden Ursachen der Morbidität und Mortalität bei nierenerkrankten Patienten. Es wurden Hämodialysepatienten gegen Nierentransplantierte mit Hilfe einer nicht-invasiven Blutdruckmeßmethode verglichen. Beide Gruppen zeigten keine Unterschiede in den klassisc...

Author: Birkenmeier, Jürgen
Further contributors: Suwelack, Barbara (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:05.08.2008
Modification date:15.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:SphygmoCor; nicht-invasiv; Blutdruck; Dialyse; Nierentransplantation; PWV
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-14549450146
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-14549450146
Digital documents:diss_birkenmeier.pdf

Die koronare Herzkrankheit ist eine der führenden Ursachen der Morbidität und Mortalität bei nierenerkrankten Patienten. Es wurden Hämodialysepatienten gegen Nierentransplantierte mit Hilfe einer nicht-invasiven Blutdruckmeßmethode verglichen. Beide Gruppen zeigten keine Unterschiede in den klassischen Risikofaktoren. Es bestand eine deutliche Korrelation zwischen zunehmendem Alter und abnehmender Gefäßelastizität. Keine Unterschiede ergaben sich bei den Blutdruckparametern, Augmentationsindices, Augmentationsdruck und Pulswellengeschwindigkeit. Transplantationspatienten hatten eine verkürzte Dialysezeit und damit reduzierte Störungen des Phosphat- und Lipidstoffwechsels, sowie reduzierte Volumenbelastung, Anämie und Urämie. Negativ wirkten sich die CNI-Hemmer aus, die eine Fettstoffwechselstörung und eine Hypertonie begünstigten. Die nicht invasive SphygmoCor-Methode eignet sich als schnelle und unkomplizierte Überwachung von Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion.