Ländliches Siedlungswesen im deutsch-niederländischen Grenzraum unter dem Einfluss agrarstruktureller Transformationen : Strategien zur Einbindung landwirtschaftlicher Altgebäude in die Kommunalentwicklung

Der zunehmende Leerstand landwirtschaftlicher Gebäude ist eines der sichtbaren Merkmale agrarstruktureller Transformationsprozesse. Ohne Nutzung steigt die Gefahr des stetigen Verfalls der Gebäude. Dieser wirkt sich auch auf das kulturlandschaftliche Erscheinungsbild aus. Von diesem Prozess sind die...

Author: Henseler, Andreas
Further contributors: Grabski-Kieron, Ulrike (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:19.11.2009
Modification date:29.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Ländlicher Raum; Umnutzung; Strukturwandel; Landwirtschaft; Kommunalentwicklung; Euregio Rhein-Waal; Bauernhof
DDC Subject:630: Landwirtschaft
710: Landschaftsgestaltung, Raumplanung
910: Geografie, Reisen
914: Geografie Europas und Reisen in Europa
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-09479676245
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-09479676245
Digital documents:01_diss_henseler.pdf
02_diss_henseler.pdf
03_diss_henseler.pdf
04_diss_henseler.pdf
05_diss_henseler.pdf
06_diss_henseler.pdf
07_diss_henseler.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Der zunehmende Leerstand landwirtschaftlicher Gebäude ist eines der sichtbaren Merkmale agrarstruktureller Transformationsprozesse. Ohne Nutzung steigt die Gefahr des stetigen Verfalls der Gebäude. Dieser wirkt sich auch auf das kulturlandschaftliche Erscheinungsbild aus. Von diesem Prozess sind die ländlichen Räume in Deutschland und den Niederlanden in ähnlicher Weise betroffen. Die Arbeit vergleicht die in beiden Ländern vorhandenen Optionen, landwirtschaftliche Altgebäude in die Siedlungsentwicklung zu integrieren und gibt Handlungsempfehlungen für die Optimierung, Erweiterung und länderübergreifende Adaption. Neben der Gebäudeumnutzung werden auch alternative Verwendungsstrategien unter dem Aspekt einer flächenschonenden Siedlungsentwicklung aufgezeigt. Die kommunale Leerstandssituation wird exemplarisch konkretisiert, quantifiziert und in ihren regionalen Ausprägungen entlang grenzübergreifender Typen ländlicher Räume in die Zukunft fortgeschrieben.