Christianity, Idolatry, and the Question of Jewish Figural Painting in the Middle Ages

Der Aufsatz setzt sich mit der Frage der Figuralkunst in der jüdischen Bildkultur auseinander. Während zuvor diese Frage immer nur vor dem Hintergrund des biblischen Bilderverbotes thematisiert wurde, schlägt dieser Aufsatz vor, die Existenz (oder nicht-Existenz) einer jüdischen Figuralkunst vor dem...

Author: Kogman-Appel, Ḳaṭrin
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:20.10.2017
Modification date:16.04.2019
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Speculum 84 (2009) 1, 73-107
Subjects:Exzellenzcluster Religion und Politik Cluster of Excellence Religion and Politics
DDC Subject:090: Handschriften, seltene Bücher
200: Religion
296: Judentum
700: Künste
License:InC 1.0
Language:English
Notes:Mit freundlicher Genehmigung des Univeristy of Chicago Press Journals Verlages. Die Abbildungen wurden aus urheberrechtlichen Gründen geschwärzt.
Format:PDF document
ISSN:0038-7134
URN:urn:nbn:de:hbz:6-30279615855
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-30279615855
Other Identifiers:DOI: 10.1017/S0038713400020868
Digital documents:kogman-appel_2009_christianity-idolatry.pdf

Der Aufsatz setzt sich mit der Frage der Figuralkunst in der jüdischen Bildkultur auseinander. Während zuvor diese Frage immer nur vor dem Hintergrund des biblischen Bilderverbotes thematisiert wurde, schlägt dieser Aufsatz vor, die Existenz (oder nicht-Existenz) einer jüdischen Figuralkunst vor dem Hintergrund des jüdischen Kulturaustausches mit Nachbarkulturen zu beleuchten.