Erweiterte Suche

Effekte verschiedener analgetischer Verfahren auf die BIS gesteuerte endexspiratorische Desflurankonzentration

In dieser Studie wurde der Einfluß einer thorakalen Epiduralanästhesie im Vergleich zu intravenösen Narkosen bei BIS-gesteuerten Desflurannarkosen während radikaler Prostatektomien bei 80 Patienten untersucht. Die Patienten wurden in 4 Gruppen mit unterschiedlichen analgetischen Verfahren randomisiert. Die Analgesie wurde in einer Gruppe über die Epiduralanästhesie gesteuert. Nach Hautschnitt wurden in 5-Minuten Abständen die Parameter BIS-Wert, endtidale Desflurankonzentration, Blutdruck, Herzfrequenz und Atemminutenvolumen aufgezeichnet. Bei Patienten mit Epiduralanästhesie waren signifikant niedrigere endtidale Desflurankonzentrationen für eine BIS-Wert (45-55)-gesteuerte Narkosetiefe nötig als in den anderen Gruppen. Neben der Analgesie kann die Epiduralanästhesie einen Effekt auf die hypnotische Komponente einer Anästhesie ausüben. Kombinationsanästhesien können den Desfluranverbrauch senken und damit verbundene Hypotensionen vermeiden.

Titel: Effekte verschiedener analgetischer Verfahren auf die BIS gesteuerte endexspiratorische Desflurankonzentration
Verfasser: Krauß, Ralf Georg GND
Gutachter: Meißner, Andreas
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2006
Publikation in MIAMI: 24.04.2006
Datum der letzten Änderung: 29.02.2016
Schlagwörter: Desflurankonzentration; Bispektraler Index; Epiduralanästhesie; Prostatektomie; Kombinationsanästhesie
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-72679476774
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-72679476774
Onlinezugriff: