Alltägliches Gesundheitsverhalten bei den Kwawu (Ghana)

Das ghanaische Gesundheitswesen ist gekennzeichnet durch einen medizinischen Pluralismus, sowie einer Reihe von Schwierigkeiten, die sich sowohl auf die traditionelle, als auch die moderne Medizin und die gegenseitige Kooperation beziehen. Wie die städtischen Kwawu in einem solchen Gesundheitswesen...

Author: Thiemann, Judith
Further contributors: Fiedermutz-Laun, Annemarie (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2002
Date of publication on miami:15.12.2003
Modification date:14.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Ghana; Medizinethnologie; Gesundheitsverhalten; Kwawu; Biographie
DDC Subject:300: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
390: Bräuche, Etikette, Folklore
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659527386
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659527386
Digital documents:01_Titelseiten.pdf
02_Vorwort.pdf
03_Inhaltsverzeichnis.pdf
04_%20Abbildungsverzeichnis.pdf
05_Einleitung.pdf
06_Kapitel2.pdf
07_Kapitel3.pdf
08_Kapitel4.pdf
09_Kapitel5.pdf
10_Kapitel6.pdf
11_Kapitel7.pdf
12_Glossar.pdf
13_Bibliographie_Abschluss.pdf
14_Anhang.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Das ghanaische Gesundheitswesen ist gekennzeichnet durch einen medizinischen Pluralismus, sowie einer Reihe von Schwierigkeiten, die sich sowohl auf die traditionelle, als auch die moderne Medizin und die gegenseitige Kooperation beziehen. Wie die städtischen Kwawu in einem solchen Gesundheitswesen ihr alltägliches Gesundheitsverhalten gestalten und verändern, ist Gegenstand der folgenden Arbeit. Um Einblick in die Problematik zu finden, wird interdisziplinär vorgegangen, mit Ansätzen aus der Medizin, der Medizinethnologie, der praxisorientierten Ethnologie und der Pädagogik. Untersucht werden neben dem realen Gesundheitsverhalten die verschiedenen Einflußgrößen während der biologischen und kulturellen Lebensphasen sowie die individuellen biographischen Komponenten, die auf Verhaltensweisen und Veränderungen im Gesundheitsbereich einwirken. Im Ergebnis zeigt sich, dass erst ein interdisziplinärer Ansatz die Grundlage für das Verständnis des alltäglichen Gesundheitsverhaltens der Kwawu schafft und damit eine Orientierungshilfe für die Verbesserung des regionalen, alltäglichen Gesundheitswesens.