Erweiterte Suche

Einfluß des Cyclosporinspiegels im ersten Jahr nach der Transplantation auf das Transplantatüberleben

Anhand von 259 Patienten wurde der Einfluß der Cyclosporindosis im ersten Jahr nach der Nierentransplantation auf die Transplantatfunktion und das Transplantatüberleben untersucht. Die Nierenfunktionsparameter waren in der Gruppe mit höherem Cyclosporinspiegel durchwegs besser oder gleichwertig, ohne daß markante Steigerungen der Nebenwirkungen von Cyclosporin A festgestellt werden konnten. Es stellte sich eine umgekehrte Korrelation zwischen Cyclosporindosis und Proteinurie dar. Besonders Frauen hatten bei höherer Dosierung niedrigere Kreatininspiegel. Infolge der besseren Organfunktion resultierten höhere Transplantatüberlebensraten bei stärkerer Immunsuppression. Unter Beachtung der therapeutischen Grenzen verspricht eine maximale Dosierung im ersten Jahr nach der Transplantation Vorteile für die Organfunktion und das Transplantatüberleben weit über das erste Jahr hinaus.

Titel: Einfluß des Cyclosporinspiegels im ersten Jahr nach der Transplantation auf das Transplantatüberleben
Verfasser: Schöll, Johann Michael GND
Gutachter: Lang, Detlef
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2007
Publikation in MIAMI: 01.04.2007
Datum der letzten Änderung: 10.03.2016
Schlagwörter: Cyclosporin; Nierentransplantation; Transplantatüberleben; Transplantatfunktion; Dosierung
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-49539451363
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-49539451363
Onlinezugriff: