Erweiterte Suche

Einfluß verschiedener Perfluorokarbone auf immunologische Reaktionen von Leukozyten aus Nabelschnurblut unter Berücksichtigung der Inkubationstemperatur

Perfluorokarbonen (PFC), benutzt zur Flüssigkeitsbeatmung, werden als inert angesehen. Untersucht wurde der Einfluß verschiedener PFC auf das Immunsystem von Neugeborenen. Mononukleäre Zellen aus Nabelschnurblut wurden mit Phytohämagglutinin stimuliert und mit 3 definierten PFC (Perfluorodecalin, Perfluorodimethylcyclohexan, Perfluorooctan) bzw. 5 verblindeten PFC bei 37°C inkubiert, bei den definierten PFC zusätzlich bei 33°C bzw. 41°C. Bestimmt wurde die Expression von CD25 und HLA-DR sowie die Konzentration von IL6, IL10 und TNF?. Alle PFC führen zu einer Abnahme der untersuchten Parameter, verstärkt bei steigender Inkubationstemperatur. Der Einfluß der Blindproben ist geringer, signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen PFC lassen sich nicht feststellen. PFC sind daher nicht biologisch inert, sie reduzieren unspezifisch Entzündungsreaktionen stimulierter Zellen, ruhende Zellen werden kaum beeinflußt. Rückschlüsse auf einen Wirkmechanismus lassen die Daten nicht zu.

Titel: Einfluß verschiedener Perfluorokarbone auf immunologische Reaktionen von Leukozyten aus Nabelschnurblut unter Berücksichtigung der Inkubationstemperatur
Verfasser: Lotte, Jan Bernard GND
Gutachter: Dirksen, Uta
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2007
Publikation in MIAMI: 29.05.2007
Datum der letzten Änderung: 21.03.2016
Schlagwörter: PLV; PFC; Entzündung; Temperatur; Oberflächenmoleküle; Zytokine
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-68579561746
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-68579561746
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei