Erweiterte Suche

Phantomschmerz nach radikaler Orchiektomie

eine epidemiologische Untersuchung

Die hier vorgelegte Arbeit untersucht das Auftreten von Phantomschmerzen nach Amputation des Hodens. Zu diesem Zweck wurde den betroffenen Patienten ein Fragebogen zugesandt, der die Häufigkeit des Auftretens von Phantomschmerzen und Phantomempfinden sowie deren Relation zu verschiedenen prä- und postoperativen Faktoren analysiert. 238 der angeschriebenen 539 Patienten haben den Fragebogen komplett beantwortet. Während 15,8% der Probanden über Phantomerleben berichten, geben 25% an, Phantomschmerzen im entfernten Hoden zu haben. Patienten mit Phantomschmerzsymptomatik waren signifikant häufiger von präoperativen Schmerzen im Bereich des Hodens betroffen als Patienten ohne Phantomschmerzen. Man kann davon ausgehen, dass Schmerz ein wichtiger Kofaktor bei der Entstehung von Phantomschmerzen ist. Verschiedene Ansätze versuchen daher, diesen zu reduzieren.

Titel: Phantomschmerz nach radikaler Orchiektomie
Untertitel: eine epidemiologische Untersuchung
Verfasser: Wachsmuth, Julia Urte
Gutachter: Evers, Stefan
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2008
Publikation in MIAMI: 11.09.2008
Datum der letzten Änderung: 15.04.2016
Schlagwörter: Phantomschmerz; Hodentumor; Hodenschmerz; Schmerzgedächtnis; Orchiektomie
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-44509393008
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-44509393008
Onlinezugriff: