Erweiterte Suche

Between censorship and patronage: Interaction between bishops and scholars in Carolingian book dedications

Der Aufsatz diskutiert Praktiken der Widmung und Vorzensur im karolingerzeitlichen Frankenreich des 9. Jahrhunderts. Er argumentiert, dass die Verknüpfung dieser beiden Praktiken im Verlauf der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts zu einer Habitualisierung von (freiwilliger) Vorzensur führte, obwohl den meisten Autoren vor allem an sozialer Patronage für ihre Schriften gelegen war. Im Rahmen von Kontroversen wie dem Prädestinationsstreit konnten die einmal etablierten sozialen Konventionen allerdings auch zu expliziten Normen stabilisiert werden.

Titel: Between censorship and patronage: Interaction between bishops and scholars in Carolingian book dedications
Verfasser: Steckel, Sita GND
Dokumenttyp: Teil eines Buchs
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2014
Publikation in MIAMI: 07.03.2018
Datum der letzten Änderung: 16.04.2019
Quelle: Manuskriptfassung der Druckausgabe: Gatti, Evan A.; Danielson, Sigrid (Hrsg.): Envisioning the Bishop: Images and the Episcopacy in the Middle Ages (Medieval Church Studies, 29). Turnhout : Brepols Publishers, 2014, ISBN 978-2-503-54799-2, S. 103-126
Schlagwörter: Exzellenzcluster Religion und Politik
Cluster of Excellence Religion and Politics
Fachgebiete: Religion
Sprache: Englisch
Anmerkungen: Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Brepols Publishers.
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-49139423462
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-49139423462
DOI: 10.1484/M.MCS-EB.1.102229
Onlinezugriff: