Die Rolle der Faktor V G1691A-Mutation für den Nierentransplantatverlust aufgrund einer Thrombophilie

Die Faktor V G1691A-Mutation gilt als prothrombotischer Risikofaktor. Ein Zusammenhang zwischen der Faktor V-/ Leiden-Mutation und der Abstoßung mit Nierentransplantatverlust wird vermutet, ist bislang jedoch wenig erforscht. Bei der genetischen Untersuchung auf eine Faktor V Mutation der 161 Patien...

Author: Gundoroff, Georg
Further contributors: Kosch, Markus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:12.10.2004
Modification date:04.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Faktor V-Leiden; Transplantatverlust; Nierentransplantation; Thrombophilie
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-78639549903
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-78639549903
Digital documents:gundoroff_georg_dissertation.pdf
gundoroff_georg_gedruckt.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Die Faktor V G1691A-Mutation gilt als prothrombotischer Risikofaktor. Ein Zusammenhang zwischen der Faktor V-/ Leiden-Mutation und der Abstoßung mit Nierentransplantatverlust wird vermutet, ist bislang jedoch wenig erforscht. Bei der genetischen Untersuchung auf eine Faktor V Mutation der 161 Patienten besaßen 15 Patienten (9,3%) das "GA"- und 146 Patienten (90,7%) das "GG"-Allel. Bei 2 Patienten mit der Faktor V G16191A -Mutation kam es zu einer Abstoßung mit folgenden Organverlust. Der P-Wert lag bei 0.46, was statistisch nicht signifikant ist. Die Studie präsentiert, dass die Faktor V G16191A-Mutation keine statistische Signifikanz im Bezug auf erhöhten Transplantatverlust nach einer allogenen Nierentransplantation aufweist.