Quantenkinetik von Einfangprozessen in lokalisierte Zustände

Einfangprozesse, d.h. Übergänge von delokalisierten in lokalisierte Zustände, sind in vielen modernen Halbleiternanostrukturen von großer Bedeutung. So treten diese Streuungen zum Beispiel zwischen den Zuständen eines Quantendrahts und den Zuständen eines im Quantendraht eingebetteten Quantenpunkts...

Author: Glanemann, Markus
Further contributors: Kuhn, Tilmann E. (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 11: Physik
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:07.07.2004
Modification date:01.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Quantenkinetik; Einfangprozesse; Quantendraht; Quantenpunkt; Dichtematrixtheorie
DDC Subject:530: Physik
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-49639420424
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-49639420424
Digital documents:a_inhaltsverzeichnis.pdf
b_einleitung_und_motivation.pdf
c_kurze_motivation_der_dichtematrixth.pdf
d_theorie.pdf
e_polaron.pdf
f_schwach_refl_qp.pdf
g_weitere_qp.pdf
h_thermischer_ausbruch.pdf
i_anregung_durch_laserpuls.pdf
j_einfluss_der_coulomb_ww.pdf
k_ionisation_des_qp_exzitons.pdf
l_kohaerente_kontrolle.pdf
m_vierte_born_theorie.pdf
n_vierte_born_ergebnisse.pdf
o_zusammenfassung.pdf
p_anhang_basis_freier_teilchen.pdf
q_anhang_wigner_darstellung.pdf
r_anhang_eigenraumbasis.pdf
s_anhang_parameter_von_gaas.pdf
t_literaturverzeichnis.pdf
u_lebenslauf.pdf
v_danksagung.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Einfangprozesse, d.h. Übergänge von delokalisierten in lokalisierte Zustände, sind in vielen modernen Halbleiternanostrukturen von großer Bedeutung. So treten diese Streuungen zum Beispiel zwischen den Zuständen eines Quantendrahts und den Zuständen eines im Quantendraht eingebetteten Quantenpunkts auf und werden in einem polaren Halbleiter wie GaAs auf ultrakurzen Zeitskalen im Niederdichtefall durch die Emission von longitudinal optischen Phononen induziert. Da man den Endzustand einer solchen Streuung nicht a priori angeben kann, ist es erforderlich, eine basisunabhängige Theorie, wie einen quantenkinetischen Zugang, zu wählen. Ferner enthält diese die auf ultrakurzen Zeit- und Nanometerlängenskalen wichtigen Unschärferelationen. Die Einfangprozesse werden im Rahmen des quantenkinetischen Zugangs des Dichtematrixformalismus in Abhängigkeit der Systemparameter, wie Form und Reflektionseigenschaften des Quantenpunktpotentials, Temperatur des Systems, etc. untersucht.