Die Bedeutung der Sialinsäuren für die Funktion und Organisation des VE-Cadherins

Endothelzellen bilden eine Barriere, die den Stoffaustausch kontrolliert. Eine der regulatorischen Hauptkomponenten der Barrierefunktion ist der sogenannte VE-Cadherin-Catenin-Komplex. Die terminale Glykosylierung des VE-Cadherins besteht zu 84 % aus Sialinsäuren. In dieser Arbeit wurde die Bedeutun...

Author: Oliveira, Nelson Paulo Monteiro de
Further contributors: Karch, Helge (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:05.08.2008
Modification date:15.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Endothel; VE-Cadherin; Zellkontakte; Sialinsäuren; Permeabilität; Adhäsion
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-14549445632
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-14549445632
Digital documents:diss_monteirodeoliveira.pdf

Endothelzellen bilden eine Barriere, die den Stoffaustausch kontrolliert. Eine der regulatorischen Hauptkomponenten der Barrierefunktion ist der sogenannte VE-Cadherin-Catenin-Komplex. Die terminale Glykosylierung des VE-Cadherins besteht zu 84 % aus Sialinsäuren. In dieser Arbeit wurde die Bedeutung der Sialinsäuren für die Organisation und die Funktion des VE-Cadherins untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass VE-Cadherin nach Sialidasebehandlung von Endothelzellen deutlich in seiner Morphologie und Funktion alteriert wird. Als Folge dieser strukturellen und funktionellen Veränderung ist das Endothel in einer seiner wichtigsten Funktion, der Barrierefunktion, erheblich gestört. Unter Schubspannungen kommt es zu einer Permeabilitätserhöhung und zu einer Beeinträchtigung der Zellkontakte. Die Ergebnisse zeigen eine enge Beziehung zwischen der Funktion der Endothelzelle und der Glykosylierung mit Sialinsäuren.