Erweiterte Suche

Konzert B-Dur für Violine, Streicher und Basso continuo

Der Violinist und Komponist Giuseppe Matteo Alberti wurde 1685 in Bologna geboren, wo er bis zu seinem Tod 1751 lebte und wirkte. Von 1709 an zählte Alberti zu den Violinisten an der Basilica San Petronio, und ab 1726 war er zusätzlich als Kapellmeister an der Chiesa di San Giovanni in Monte angestellt. Darüberhinaus wurde Alberti 1705 in die "Accademia Filarmonica" aufgenommen, zu deren "principe" er in der Zeit von 1721 bis 1746 sechsmal gewählt wurde. Alberti komponierte eine große Zahl von Konzerten, Sinfonien und Sonaten sowie geistliche Vokalmusik. Die Violinkonzerte Albertis gelten als die ersten eines italienischen Komponisten, in denen die von Antonio Vivaldi eingeführten formalen und stilistischen Kompositionsprinzipien konsequent umgesetzt wurden.

Titel: Konzert B-Dur für Violine, Streicher und Basso continuo
Komponist: Alberti, Giuseppe Matteo GND
Herausgeber: Rosenberger, Burkard GND
Schäfer, Harald GND
Dokumenttyp: Noten (Musik)
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2016
Publikation in MIAMI: 05.07.2016
Datum der letzten Änderung: 05.07.2016
Reihe Edition Papier.Klänge ; Heft 9
Schlagwörter: Alberti, Giuseppe Matteo (1685-1751); Violinkonzert; Geschichte 1700-1750; Quelle
Fachgebiete: Musik
Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Version: 10.06.2016
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-55249761770
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-55249761770
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei