Modelle zur computergestützten Analyse von Überlieferungen der Mensuralmusik : Empirische Textforschung im Kontext phylogenetischer Verfahren

Da die Analyse von Überlieferungsprozessen auf die Rekonstruktion von Beziehungen zwischen Quellen abzielt, liegt der Fokus vor allem auf den Unterschieden sehr ähnlicher Objekte. Dies erfordert Substitutionsmodelle, die für feine Grade von Differenz und struktureller Varianz optimiert sind. In dies...

Other title:Modelle zur Analyse von Musiküberlieferung
Author: Plaksin, Anna Viktoria Katrin
Further contributors: Rapp, Andrea (Thesis advisor)
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2021
Date of publication on miami:02.03.2021
Modification date:08.06.2021
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XXVI, Bd. 27
Publisher: readbox unipress in der readbox publishing GmbH
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mensuralnotation; Vokalpolyphonie; Filiation; Computerphilologie; Phylogenetische Analyse Mensural notation; Polyphonic music; Stemmatology; Computational philology; Phylogenetic analysis
DDC Subject:006: Spezielle Computerverfahren
780: Musik
License:CC BY-SA 4.0
Language:German
Thesis statement:Darmstadt, Univ., Diss., 2020
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Modelle zur computergestützten Analyse von Überlieferungen der Mensuralmusik : Empirische Textforschung im Kontext phylogenetischer Verfahren / Anna Viktoria Katrin Plaksin. – Dortmund : readbox unipress, 2021. – XI, 421, xxv S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XXVI ; Bd. 27), ISBN 978-3-8405-0250-7, Preis: 37,90 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0250-7
URN:urn:nbn:de:hbz:6-59029717067
Other Identifiers:DOI: 10.26083/tuprints-00017211
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-59029717067
Digital documents:diss_plaksin_buchblock.pdf

Da die Analyse von Überlieferungsprozessen auf die Rekonstruktion von Beziehungen zwischen Quellen abzielt, liegt der Fokus vor allem auf den Unterschieden sehr ähnlicher Objekte. Dies erfordert Substitutionsmodelle, die für feine Grade von Differenz und struktureller Varianz optimiert sind. In diesem Buch wird sich der Entwicklung computergestützter Verfahren zur Analyse der Überlieferung mensuraler Musikquellen gewidmet. Teil I legt mit der Schilderung der Grundannahmen der Filiation von Mensuralmusik und zentraler Konzepte phylogenetischer Analyse die methodischen Grundlagen. Teil II umfasst eine Fallstudie begonnen mit den methodischen und gegenstandsspezifischen Anforderungen, über Fragen zur Kodierung und Sequenzbildung, hin zu einem Ansatz, Substitutionsmodelle mithilfe von Surrogatdatenanalyse zu evaluieren.

Since the analysis of transmission aims for the reconstruction of relations between sources, it focuses on the differences of rather similar items. Therefore, it is necessary to find substitution models which are optimized for distinguishing fine levels of differences and to deal with the structural ambiguities and visual variance of mensural notation. This book reports on the task of developing concepts for a computational analysis of the transmission of mensural music based on concepts of phylogenetic analysis. Part one lays the theoretical foundations, wrapping the key assumptions of stemmatics for 15th and 16th century mensural music and the computational methods of phylogenetic analysis. Part two covers in a case study the methodological and domain-specific requirements of mensural music, follows main questions of encoding and sequence-building up to an approach utilizing surrogate data analysis to determine the most suitable substitution model for a comparison of sources.