Perioperative geriatrische Betreuung von Patienten mit hüftgelenksnaher Femurfraktur : eine prospektive nicht randomisierte Longitudinalstudie

Fragestellung: Identifikation des Einflusses einer perioperativen geriatrischen Betreuung auf die motorischen und kognitiven Fähigkeiten sowie die Entlassungsart nach operativer Versorgung einer hüftgelenknahen Fraktur. Methoden: Prospektive Longitudinalstudie mit 100 Patienten, die an einer hüftgel...

Author: Eichler, Markus Günter
Further contributors: Meißner, Andreas (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:16.07.2008
Modification date:23.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Geriatrie; Femurfraktur; demographischer Wandel
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-14569533287
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-14569533287
Digital documents:diss_eichler.pdf

Fragestellung: Identifikation des Einflusses einer perioperativen geriatrischen Betreuung auf die motorischen und kognitiven Fähigkeiten sowie die Entlassungsart nach operativer Versorgung einer hüftgelenknahen Fraktur. Methoden: Prospektive Longitudinalstudie mit 100 Patienten, die an einer hüftgelenknahen Femurfraktur operativ versorgt wurden. Unter Verwendung des Functional Independance Measurement wurden die kognitiven und motorischen Fähigkeiten erfasst. Drei Monate nach Hospitalisierung erfolgte eine Befragung der Patienten zur Erfassung der aktuellen Fähigkeiten. Ergebnisse: Die geriatrisch betreuten Patienten wiesen ein signifikant besseres motorisches und kognitives outcome auf als die nicht betreuten Patienten (p=0,009 bzw. p=0,008). Betreute Patienten konnten signifikant häufiger nach Hause entlassen werden (p=0,02) Schlussfolgerungen: Die vorliegende Studie bestätigt den positiven Effekt einer speziell auf den alten Patienten ausgerichteten Betreuungsform