Walnuss gegen Krebs : Antiproliferative in vitro Aktivität von Juglans regia Extrakten auf humane Tumorzelllinien

Eine der auffälligsten Eigenschaften von Juglans regia ist die Allelopathie. Wirken Walnussblätter aber auch auf humane Tumorzellen? 832g Extrakt wurde hierfür mittels Zellzahlbestimmung, [3H]-Thymidin- und BrdU-Einbaumethode sowie LDH-Freisetzungstests in vitro an Melanomzellen auf Zytotoxizität un...

Author: Gewaltig, Christiane Astrid
Further contributors: Spiegel, Hans-Ullrich (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:12.12.2011
Modification date:03.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Juglans regia Blätterextrakt; Juglandaceae; Zytostatische in vitro Aktivität; Fehlen von in vitro Zytotoxizität
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-52419422127
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-52419422127
Digital documents:diss_gewaltig.pdf

Eine der auffälligsten Eigenschaften von Juglans regia ist die Allelopathie. Wirken Walnussblätter aber auch auf humane Tumorzellen? 832g Extrakt wurde hierfür mittels Zellzahlbestimmung, [3H]-Thymidin- und BrdU-Einbaumethode sowie LDH-Freisetzungstests in vitro an Melanomzellen auf Zytotoxizität und Wachstumshemmung getestet. Chromatographische Verfahren trennten die jeweils wirksamen Fraktionen bis auf die 9. Ebene. Die aktivitätsgeleitete Fraktionierung des Extraktes hat gezeigt, dass ein juglonfreier Extrakt eine wachstumshemmende Eigenschaft an humanen Tumorzellen besitzt, welcher nicht zytotoxisch ist und auf mehrere, chemisch unterschiedliche Substanzen zurückgeht. Hierdurch gelang es aus >100000Substanzen der Juglans regia Blätter ca.60 Substanzgruppen niedriger Komplexität zu isolieren, welche in vitro das Wachstum von Melanomzellen in einer Konzentration von 10 µg/ml hochsignifikant um 80% des Wachstum der Kontrollgruppe (p

One striking feature of walnut trees Juglans regia is allelopathy. However, would their leaves also have an effect on human tumor cells? 832 g extract were tested using: cell-counting, [3H]-thymidine-, BrdU-incorporation-method and LDH-liberation test. Chromatographic methods separated the respective growth reducing substances up to the ninth level. Bioactivity-guided fractionation revealed a growth reducing characteristic of a juglone free extract against human tumor cells that is not based on cytotoxicity. This effect is due to chemically different single substances as well as groups of substances. As a result approx. 60groups of substances of a minor complexity were isolated out of more than 100000substances of Juglans regia leaves. In a concentration of 10 µg/ml these groups of substances reduced significantly (p