Nichtinvasive spektroskopische Messungen der Hautdurchblutung bei Kindern mit rheumatischen Systemerkrankungen

Mit Hilfe des Mediscan 2000 als Vertreter der Reflektionsspektroskopie soll eine nichtinvasive Form der klinischen Diagnostik der Haut vorgestellt werden, die eine Möglichkeit zur Differenzierung ausgewählter Krankheitsbilder aus dem rheumatischen Formenkreis bieten und als klinisch-diagnostisches M...

Author: Thäter, Maren
Further contributors: Harms, Erik (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2005
Date of publication on miami:26.01.2005
Modification date:10.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Spetraskopie; Mikrozirkulation; rheumatische Systemerkrankungen; Kinder; Spektralphotometrie
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-17639590512
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-17639590512
Digital documents:thaeter_maren_dissertation.pdf

Mit Hilfe des Mediscan 2000 als Vertreter der Reflektionsspektroskopie soll eine nichtinvasive Form der klinischen Diagnostik der Haut vorgestellt werden, die eine Möglichkeit zur Differenzierung ausgewählter Krankheitsbilder aus dem rheumatischen Formenkreis bieten und als klinisch-diagnostisches Merkmal zur Beurteilung der Krankheitsaktivität dienen könnte. Diese Arbeit zeigt als Pilotuntersuchung Hinweise dafür, dass sich die Mikrozirkulation der Haut von Patienten, die von einer rheumatischen Systemerkrankung betroffen sind, signifikant von der Durchblutungssituation gesunder Patienten unterscheidet. Zusätzlich deutet sich an, dass innerhalb einzelner Krankheitsgruppen signifikante Unterschiede in bezug auf sichtbare Hautveränderungen oder Aktivitätsgrade bestehen. Die hier durchgeführte Pilotstudie gibt Anlass, Studien in größerem klinischen Rahmen durchzuführen, um die gewonnenen Ergebnisse noch genauer differenzieren und beweisen zu können.