Erweiterte Suche

HDL und HDL-assoziierte Lysosphingolipide als Regulatoren der Expression von Zelladhäsionsmolekülen in humanen vaskulären Endothelzellen

Die Bindung mononukleärer Zellen und ihre transendotheliale Migration sind Merkmale der Arteriosklerose. Die Ergebnisse zeigen, dass HDL und die HDL-assoziierten Lysosphingolipide SPC und LSF die Fähigkeit besitzen, die Expression von Adhäsionsmolekülen zu unterdrücken. HDL, SPC und LSF agieren als Liganden des EDG-Rezeptors, über den die PI-3Kinase und Akt phosphoryliert werden. Dies führt zur reduzierten Translokation des Nekrosefaktors (NF) in den Zellkern und damit zur verminderten Expression von E-Selektin, ICAM-1 und VCAM-1. Diese Suppression des NF und der Adhäsionsmoleküle lassen sich durch Inhibitoren des EDG-Rezeptor und der PI-3K aufheben. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass der antiinflammatorische Effekt der HDL über eine EDG-Rezeptor ausgelöste Signalkaskade via PI-3K ? Akt ? NF verläuft und dass der antiinflammatorische Effekt von einer Kompetition der EDG-Rezeptor-induzierten Hemmung und der TNF-induzierten Stimulation der nukleären Translokation von NF abhängt.

Titel: HDL und HDL-assoziierte Lysosphingolipide als Regulatoren der Expression von Zelladhäsionsmolekülen in humanen vaskulären Endothelzellen
Verfasser: Geigenmüller, Sven GND
Gutachter: Schmidt, Annette
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 08.12.2005
Datum der letzten Änderung: 23.02.2016
Schlagwörter: HDL; Lysosphingolipide; Adhäsionsmoleküle; Nekrosefaktor; PI-3 Kinase; Endothelzellen; Arteriosklerose
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-54619709356
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-54619709356
Onlinezugriff: