Studien zum LH Rezeptor

Testosteron stellt das wichtigste Sexualhormon im männlichen Organismus dar. Zwar ist seine systemische Wirkung auf den Organismus bekannt, jedoch ist die parakrine Rolle des Hormons noch nicht vollständig aufgeklärt. Im menschlichen Organismus kann ein Testosteronmangel weitreichende Auswirkungen b...

Author: Rickert-Föhring, Melanie
Further contributors: Klämbt, Christian (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2002
Date of publication on miami:12.02.2003
Modification date:14.12.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Antisense Oligonukleotid Technik; LH Rezeptor; Testosteron; Down Regulation
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659549530
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659549530
Digital documents:dissertation.pdf

Testosteron stellt das wichtigste Sexualhormon im männlichen Organismus dar. Zwar ist seine systemische Wirkung auf den Organismus bekannt, jedoch ist die parakrine Rolle des Hormons noch nicht vollständig aufgeklärt. Im menschlichen Organismus kann ein Testosteronmangel weitreichende Auswirkungen bis hin zur Infertilität haben. Daher ist es notwendig, die parakrine Wirkungsweise des Testosterons zu verstehen, und somit zu neuen Therapiekonzepten für infertile Männer beizutragen. Ursache der Infertilität kann z.B. eine Mutation im Rezeptor für das luteinisierende Hormon (LH) sein, da das LH nach Bindung an den Rezeptor die Produktion von Testosteron startet. Ein Schwerpunkt dieser Arbeit war daher die Klonierung der LH Rezeptor cDNA des Java Affen Macaca fascicularis. Der Rezeptor steht damit für vergleichende Hormon Rezeptor Studien zwischen verschiedenen Spezies zur Verfügung. Weiterhin wurde mit Hilfe der Antisense Oligonukleotid Technik in vitro eine Down Regulation des LH Rezeptors mit dem Ziel der Modulation der Testosteronproduktion vorgenommen, um ein System zu etablieren, mit dem die parakrine Wirkung des Testosterons studiert werden kann.