Erweiterte Suche

Auswirkung intravenös applizierten Kontrastmittels auf die Nierenfunktion bei urologischen Patienten im Rahmen eines Ausscheidungsurogramms unter Berücksichtigung von Nebenerkrankungen und Medikation

Die Arbeit untersuchte die Entwicklung einer kontrastmittelinduzierten Nephropathie im Rahmen eines Pyelogramms, in Abhängigkeit von kardiovaskulären Risikofaktoren, sowie einer antihypertensiven Medikation. Im Vorfeld wurden die Kriterien für das Auftreten einer KM-induzierten Nephropathie definiert. Unter die Kriterien fielen 17,3% der Patienten. Beim Vergleich der Gruppen fiel auf, dass in der KIN-Gruppe vermehrt Patienten mit Hypertonus; Nikotin-Abusus Diabetes mellitus auftraten. Nur die KHK zeigte ein geringeres Aufkommen. Bei der Medikation wies die Einnahme von ß-Blockern eine positive Korrelation mit dem Auftreten einer KIN auf. Eine Therapie mit ACE-Hemmern, Ca-Antagonisten und AT II-Hemmern korrelierte negativ. Die Ergebnisse sind kritisch zu betrachten, da das Patientengut aus vorselektionierten Patienten besteht, die bei normalen oder leicht erhöhten Nierenwerten eine KM-untersuchung erhielten.

Titel: Auswirkung intravenös applizierten Kontrastmittels auf die Nierenfunktion bei urologischen Patienten im Rahmen eines Ausscheidungsurogramms unter Berücksichtigung von Nebenerkrankungen und Medikation
Verfasser: Klukkert, Florian Wilhelm Ernst GND
Gutachter: Suwelack, Barbara
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2010
Publikation in MIAMI: 13.04.2010
Datum der letzten Änderung: 03.05.2016
Schlagwörter: Ausscheidungsurogramm; Kontrastmittelinduzierte Nephropathie; Hypertonus; Diabetes mellitus; Antihypertensiva
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-48429576133
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-48429576133
Onlinezugriff: