Baukultur bei Umnutzungsprojekten in schrumpfenden Mittelstädten : Potenzial für Stadtgestalt und Stadtentwicklung

In stadträumlich integrierten Lagen sind Umnutzungsprojekte durch städtebauliche Veränderungen und funktionale Neuordnung sowohl Teil der (physischen) Stadtgestaltung als auch des Stadtentwicklungsprozesses. Sie stehen beispielhaft für die Herstellung und den Umgang mit der gebauten Umwelt und damit...

Author: Werring, Jana
Further contributors: Grabski-Kieron, Ulrike (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2016
Date of publication on miami:28.04.2017
Modification date:15.05.2017
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Baukultur; Mittelstädte; Schrumpfung; Umnutzung; Stadtentwicklung; Stadtplanung; Projektentwicklung
DDC Subject:910: Geografie, Reisen
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-82249523785
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-82249523785
Digital documents:diss_werring.pdf

In stadträumlich integrierten Lagen sind Umnutzungsprojekte durch städtebauliche Veränderungen und funktionale Neuordnung sowohl Teil der (physischen) Stadtgestaltung als auch des Stadtentwicklungsprozesses. Sie stehen beispielhaft für die Herstellung und den Umgang mit der gebauten Umwelt und damit für lokale Baukultur. Mittelstädten werden diesbezüglich Spezifika in städtebaulicher Struktur und Gestalt sowie Planungspraxis zugeschrieben. Gleichzeitig wirken demographische und ökonomische Schrumpfung auf Projektentwicklungen. Die Arbeit verfolgt anhand empirisch untersuchter Fallbeispiele die folgenden Fragestellungen: Welche Gestalt- und Prozess-Anforderungen an schrumpfende Mittelstädte werden in Umnutzungsprojekten aufgrund welcher Wirkfaktoren (nicht) umgesetzt? Wie können Umnutzungsprojekte einen Beitrag zu einer guten kommunalen Baukultur, als Baustein einer Stadtentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen, leisten?