Evaneszent-Feld-DNA-Biosensor zur schnellen, zeitaufgelösten Detektion multipler Hybridisierungsereignisse : Einsatz zur Tierartendifferenzierung in Lebensmitteln und für die Identifizierung von Mikroorganismen

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit konnte die Anwendung eines optischen Evaneszent-Feld-DNA-Biosensorsystems auf verschiedene praktische Fragestellungen der DNA-Analytik etabliert werden. Den Schwerpunkt bildete dabei die Entwicklung einer zeitsparenden und zuverlässigen Nachweismethode zur Tierarten...

Author: Peter, Carolin
Further contributors: Cammann, Karl (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 12: Chemie und Pharmazie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2003
Date of publication on miami:26.02.2004
Modification date:22.01.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:DNA-Biosensor; evaneszentes Feld; Tierartendifferenzierung; cytb-Gen; PCR-Produkt-Analyse
DDC Subject:540: Chemie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659525860
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659525860
Digital documents:diss_peter.pdf

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit konnte die Anwendung eines optischen Evaneszent-Feld-DNA-Biosensorsystems auf verschiedene praktische Fragestellungen der DNA-Analytik etabliert werden. Den Schwerpunkt bildete dabei die Entwicklung einer zeitsparenden und zuverlässigen Nachweismethode zur Tierartendifferenzierung in Lebensmitteln, beruhend auf der Amplifikation eines charakteristischen Abschnittes der genomischen Proben-DNA durch Polymerase-Kettenreaktion und anschließender simultaner Hybridisierung der fluorophor-markierten Reaktionsprodukte mit einzelsträngigen tierartspezifischen DNA-Fangsonden im Biosensor. So gelang eine eindeutige Differenzierung der Spezies Rind, Schwein, Huhn, Pute, Schaf und Ziege, die in Mischproben auch in sehr geringen Anteilen von bis zu 0.1 % noch nachgewiesen werden konnten. Die Tauglichkeit der Methode für die praktische Anwendung wurde dadurch demonstriert, dass bei der Analyse zahlreicher Fleisch- und Käseproben aus der Routinekontrolle die Ergebnisse der Referenzanalytik bestätigt wurden.