"… und steure deiner Feinde Mord" : Gewalt im Kirchenlied

Der Artikel untersucht Momente der Gewalt in Kirchenliedern. Er analysiert Kirchenlieder, die im frühneuzeitlichen Kampf zwischen Katholiken und Protestanten sowie in Missionsbewegungen eingesetzt wurden und die zum Teil noch in heutigen Gesangbüchern anzutreffen sind. Es wird gezeigt, dass die Lied...

Author: Wagner-Egelhaaf, Martina
Division/Institute:FB 09: Philologie
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2015
Date of publication on miami:26.04.2017
Modification date:16.04.2019
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur : IASL 40 (2015) 1, 1-20
Subjects:Kirchenlied; Gewalt; Heinrich von Kleist; Reformation; Exzellenzcluster Religion und Politik Christian Hymns; Violence; Power; Heinrich von Kleist; Reformation; Cluster of Excellence Religion and Politics
DDC Subject:230: Christentum, Christliche Theologie
800: Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
830: Deutsche und verwandte Literaturen
Legal notice:Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlags de Gruyter.
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-02259679238
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-02259679238
Other Identifiers:DOI: 10.1515/iasl-2015-0001
Digital documents:wagner-egelhaaf_2015_gewalt_im_kirchenlied.pdf

Der Artikel untersucht Momente der Gewalt in Kirchenliedern. Er analysiert Kirchenlieder, die im frühneuzeitlichen Kampf zwischen Katholiken und Protestanten sowie in Missionsbewegungen eingesetzt wurden und die zum Teil noch in heutigen Gesangbüchern anzutreffen sind. Es wird gezeigt, dass die Lieder nicht nur Gewalt gegen einen äußeren Feind richten, sondern auch gegen den Feind im Inneren. Da das deutsche Wort 'Gewalt' sowohl 'violentia' als auch 'potestas' bedeutet, oszillieren die Kirchenlieder oftmals zwischen beiden Bedeutungen. Die in den Liedern beschworene Gewalt bezieht sich häufig auch auf ihre eigene Gewaltsamkeit und/oder Macht wie ein kurzer Blick auf Heinrich von Kleists Novelle "Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik" vorführt.

This essay looks at moments of violence in Christian hymns. It analyzes chants used in the early modern struggle between Catholics and Protestants and in missionary movements which still can be found in contemporary hymnbooks. The article shows that the chants not only direct aggression against an outer enemy but also against the fiend within. As the German word 'Gewalt' means both 'violence' and 'power', the hymns oscillate between both meanings. The 'Gewalt' being praised in the hymns often self-reflectively addresses the chants' own violence and/or power as it is illustrated by a brief look at Heinrich von Kleist's novella "Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik".