Erweiterte Suche

Die Dycksche Handschrift (Jacob van Maerlant. Van den vos Reynaerde)

[Transkription]

Die Dycksche Handschrift vereinigt zwei mittelniederländische Texte. Ihre außerordentliche Bedeutung beruht auf dem zweiten Text: Van den vos Reynaerde (Reinecke Fuchs), ein Literaturdenkmal von europäischem Rang. Die hier vorliegende Transkription der Texte wurde mit finanzieller Unterstützung durch die Nederlandse Taalunie von zwei Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen am Lehrstuhl von Prof. Dr. Amand Berteloot erstellt. Inge van Outryve hat den Reynard-Text übertragen; Jasmin Hlatky hat erstmals eine Transkription dieses Maerlant-Textes vorgelegt.

Titel: Die Dycksche Handschrift (Jacob van Maerlant. Van den vos Reynaerde)
Untertitel: [Transkription]
Verfasser: van Maerlant, Jacob GND
Weitere Beteiligte: van Outryve, Inge
Hlatky, Jasmin Margarete GND
Dokumenttyp: Verschiedenartige Texte
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2014
Publikation in MIAMI: 14.04.2014
Datum der letzten Änderung: 17.07.2019
Schlagwörter: Buchhandschrift; Transkription; Niederländische Philologie; Dycksche Handschrift
Fachgebiete: Niederländische Literatur; Handschriften
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Enth. Transkriptionen von: Der Naturen bloeme / Jacob <von Maerlant> ; Van den Vos Reynaerde
Informationen zur Dyckschen Handschrift: https://www.ulb.uni-muenster.de/sammlungen/handschriften/dycksche-handschrift.html
Digitalisat der Dyckschen Handschrift im Portal "Kulturgut digital": https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659550940
Format: PDF-Dokument
Link: https://miami.uni-muenster.de/Record/820415cc-9b48-49bf-952d-cfc719dd503c
Onlinezugriff: